Birmensdorf

Die Suche geht weiter: Wieso die Badi-Tafeln immer noch leer sind

Die Löcher, die unter den Temperaturanzeigen klaffen, bleiben vorerst.

Die Löcher, die unter den Temperaturanzeigen klaffen, bleiben vorerst.

Die Gemeinde Birmensdorf wollte die Badi-Tafeln mit Fotos aufhübschen, die die Bevölkerung einsenden sollte. Doch vorerst ist das Projekt gescheitert.

Es hätte ein persönlicher Anstrich für die Badi Geren in Birmensdorf werden sollen. Fotografien, erstellt von Gästen, sollten an den Tafeln der Badi unter der Luft- und Wassertemperaturanzeige präsentiert werden. Doch die Aktion musste nun auf die nächste Badesaison verschoben werden. Im Moment sind unter den Anzeigetafeln darum nur die Gerüste vorhanden. Aus Zeitmangel konnte die Gemeinde diesen Sommer noch keine Bildauswahl vornehmen.

«Ich will nicht alleine entscheiden. Auch andere sollen die Bilder noch sehen und bewerten», sagt Gesundheitsvorsteher Ringo Keller (SVP). Es seien aber nie alle gleichzeitig verfügbar gewesen, weshalb die Auswahl verschoben wurde. «Es ist schwierig, eine Sitzung auszumachen», sagt Keller. Er will aber möglichst viele Personen, die mit der Badi zu tun haben, bei der Auswahl miteinbeziehen. Da die Badi nur noch bis 19. September offen ist, sei der Zeitdruck im Moment nicht so gross.

Für die Gestaltung der Bildtafeln hatte die Gemeinde zwar einige Fotos erhalten. Darunter seien schöne Bilder gewesen, sie hätten aber nicht ganz den Vorstellungen entsprochen, erklärt Keller. Auch einzelne Drohnenbilder seien dabei ­gewesen, die aber leider zu ähnlich gewesen seien. «Die Fotografen waren wahrscheinlich am selben Tag vor Ort», vermutet Keller. «Eigentlich sollten es ja Wasser- oder Badebilder sein, die aufgehängt werden sollten», erklärt Keller. Er selbst hätte sich auch das eine oder andere Action-Bild aus der Badi gewünscht. «Das ist aber heute schwierig wegen des Persönlichkeitsschutzes», sagt Keller.

Weitere Bilder sind willkommen

Einen weiteren Aufruf für ­Bildzusendungen macht die ­Gemeinde nicht. «Wenn wir geeignete Bilder in der Auswahl finden, ist das für uns super. Sonst würden wir weiterschauen», meint Keller. Die Badegäste könnten auch weiterhin noch Fotografien einschicken, sagt er. «Wenn noch jemand ein Bild für eine Einsendung hätte, wäre ich mehr als glücklich.»

Die Platten für die Fotografien seien bereits vorbereitet, damit die Drucke aufgezogen werden können. Bis zur nächsten Badesaison müssen die Badigäste aber noch auf die Bilder warten. Dann sollen unter der Luft- und Wassertemperaturanzeige wieder Plakate hängen – dieses Mal wirklich mit Fotografien, die die Gäste gemacht haben.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1