Schlieren

Der Wandel des Druckerei-Areals schreitet voran – zur Zufriedenheit der Swiss Prime Site Immobilien AG

NZZ-Druckerei mit Standort in Schlieren.

NZZ-Druckerei mit Standort in Schlieren.

Schlieren Das Areal des ehemaligen NZZ-Druckzentrums in Schlieren wird seit 2017 von der Swiss Prime Site Immobilien AG umgestaltet. Mit dem Fortgang der Aufwertung und Neupositionierung zeigt sie sich zufrieden.

Das Projekt «JED», das für «join explore dare» steht, sei erfolgreich unterwegs, heisst es in einem Communiqué. So ist seit Ende Mai klar, dass Swiss Prime Site auf dem westlichen Teil des Areals auf einer Landreserve ein neues Gebäude mit rund 14'000 Quadratmetern Fläche erstellen darf.

Das Immobilienunternehmen hat die rechtskräftige Baubewilligung erhalten. Es schreibt von einem «einzigartigen Neubau»; er soll nach dem Konzept 2226 in Massivbauweise erstellt werden und ohne Heizung, Lüftung, Kühlung oder Zuführung von Fremdenergie auskommen. «Die Temperatur in den Innenräumen wird konstant 22 bis 26 Grad Celsius betragen», heisst es in der Mitteilung. «Minimale technische Installationen sorgen dafür, dass die Luftqualität sich auf natürliche Weise im optimalen Wohlfühlbereich befindet.» Ende 2022 soll der Neubau bezugsbereit sein.

Mit der Entwicklung in den beiden bestehenden Gebäuden ist Swiss Prime Site zufrieden. Anfang April wurden dem Ankermieter Zühlke die gemieteten 9000 Quadratmeter Fläche übergeben. Drei Viertel der derzeit verfügbaren Fläche von 24000 Quadratmeter sind gemäss Mitteilung nun vermietet.

Das ehemalige Druckzentrum-Areal in Schlieren will die Swiss Prime Site Immobilien AG zu einem «Zentrum für Innovation, Unternehmertum und Wissenstransfer mit attraktiven Arbeitswelten» entwickeln. Es sollen sich insbesondere Unternehmen aus den Bereichen Technologie, Information und Engeneering ansiedeln. Bis Anfang 2021 sollen auch mehrere Gastronomie- und Eventangebote sowie für die Öffentlichkeit zugängliche Begegnungszonen realisiert werden.

Meistgesehen

Artboard 1