Bremgarten
Stadler Rail hat bereits das dritte Fahrzeug für die Limmattalbahn angeliefert

Rund 30 bis 40 Jahre lang sollen die Fahrzeuge vom Typ Tramlink in Betrieb sein. Nun wurde das dritte von acht Fahrzeugen der Limmattalbahn angeliefert.

David Egger
Drucken
Das ist das dritte Limmattalbahn-Fahrzeug. Es kam am Dienstag in Bremgarten an.

Das ist das dritte Limmattalbahn-Fahrzeug. Es kam am Dienstag in Bremgarten an.

zvg/AVA

Im März kam das erste, im Mai das zweite und gestern Dienstag wurde in Bremgarten das dritte Fahrzeug für die Limmattalbahn angeliefert. Wie bei allen Limmattalbahn-Fahrzeugen handelt es sich um ein Fahrzeug des Typs Tramlink. Die offizielle Tramlink-Nummer des dritten ­Fahrzeuges ist die Nummer 8003. Hergestellt werden die Limmattalbahn-Fahrzeuge vom Unternehmen Stadler Rail im spanischen Valencia. Sie haben also einen langen Weg hinter sich, wenn sie im Bremgarter Depot der künftigen Limmattalbahn-Betreiberin Aargau Verkehr AG (AVA, vormals BDWM Transport AG) ankommen. Entsprechend gross ist die Freude bei der AVA. «Eins? Zwei? Drei! Unser dritter Tramlink ist heute unbeschadet bei uns eingetroffen. Welcome home 8003!», teilte die AVA am Dienstag auf Linkedin mit.

Damit hat Dominik Brühwiler, Direktor des Zürcher Verkehrsverbunds (ZVV) also recht behalten – er sagte am 31. Mai, als erstmals ein Limmattalbahn-Fahrzeug am Dietiker Bahnhof gezeigt wurde, nämlich Folgendes:

«Jetzt geht es wirklich Schlag auf Schlag. Gefühlt gibt es alle zwei Wochen einen Meilenstein zu würdigen.»

Und in diesem Takt wird es auch weitergehen.

Erst kürzlich hatte die Limmattalbahn AG, die die ganze Infrastruktur für den Limmattalbahn-Betrieb zwischen Zürich Altstetten und Killwangen erstellt, nämlich mitgeteilt, dass die Fahrleitungen für die Limmattalbahn ab 1. Juli unter Strom stehen werden; zudem finden ab 11. Juli in unregelmässigen Abständen erste Testfahrten statt, weshalb man spätestens ab dann gut aufpassen und sich jeweils vergewissern sollte, dass gerade kein Stadtbahn-Fahrzeug anfährt.

Mit Werbemotiven wie diesemmahnt die Limmattalbahn zur Vorsicht entlang ihrer Strecke.
6 Bilder
Ganz klar macht sie auch darauf aufmerksam, dsas die Fahrleitung lebensgefährlich ist.
Stadtbahnen haben stets Vortritt, auch gegenüber Fussgängern. Was bereits für die Bremgarten-Dietikon-Bahn gilt, wird auch für die Limmattalbahn gelten.
Je nach Situation kann sich hinter der einen Bahn eine zweite verstecken.
Links und rechts: Immer luege, lautet die Devise der Limmattalbahn.
Und bei diesem Werbemotiv geht es nicht um die Sicherheit. Stattdessen will die Limmattalbahn auf 22 verschiedene Arten erklären, warum sie «genial» ist.

Mit Werbemotiven wie diesemmahnt die Limmattalbahn zur Vorsicht entlang ihrer Strecke.

zvg

Ein weiterer Meilenstein wurde zudem letzten Samstag in Schlieren gefeiert. Da übergab die Limmattalbahn AG der Stadt Schlieren und der Schlieremer Bevölkerung die ökologische Ausgleichsfläche oberhalb des neu erstellten Färberhüsli-Tunnels, die unter anderem Wildbienen und Igeln Unterschlupf bieten soll.

Betrieb startet am 11. Dezember

Der fahrplanmässige Betrieb der Limmattalbahn wird allerdings erst am 11. Dezember dieses Jahres starten. Spätestens bis dann wird die Limmattalbahn alle ihre acht künftigen Fahrzeuge besitzen. Sie sollen laut AVA 30 bis 40 Jahre lang fahren.