Schlieren
Auch die Baustelle der Limmattalbahn hat ab morgen Weihnachtsferien

Ab Januar verändert sich wegen des Baus der Limmattalbahn einiges. Die Bushaltestelle Zentrum wird verschoben und auf dem Stadtplatz entsteht das Fundament des geplanten Flügeldachs.

Florian Schmitz
Drucken
Teilen
Die Baustelle der Limmattalbahn ruht über die Weihnachtszeit. Ab dem 8. Januar werden die Arbeiten in Schlieren fortgesetzt. (Archiv)

Die Baustelle der Limmattalbahn ruht über die Weihnachtszeit. Ab dem 8. Januar werden die Arbeiten in Schlieren fortgesetzt. (Archiv)

Sandra Ardizzone

Dank guter Witterung macht die erste Bauetappe der Limmattalbahn schnell Fortschritte. Die Tiefbau- und Strassenarbeiten auf der Südseite der Zürcherstrasse werden bis zum Jahresende grösstenteils abgeschlossen sein. Ab morgen herrscht auf den Baustellen offiziell Winterpause. Am Montag, 8. Januar starten die Arbeiten zwischen der Schlieremer Geissweid und dem Zürcher Farbhof wieder. Das bringt in den nächsten Monaten einige Veränderungen entlang der künftigen Bahnstrecke mit sich.

Welche Fortschritte in den ersten drei Monaten des neuen Jahres erzielt werden sollen, teilte die Limmattalbahn AG diese Woche allen betroffenen Anwohnern in einem Schreiben mit. Im Folgenden zeigen wir eine Übersicht über die drei grossen Projektbereiche und welche Anpassungen sich für den privaten und den öffentlichen Verkehr ergeben:

Schlieren Stadtplatz

Ab Mitte Januar wird auf dem Stadtplatz intensiv gearbeitet. Zwischen dem Installationsplatz der Baustelle und der Engstringerstrasse werden Beläge entfernt und Gegenstände demontiert, gefolgt von diversen Werkleitungs- und Fundationsarbeiten – darunter auch die ersten Fundamente für das neue Flügel-Dach der Haltestelle Stadtplatz. Auf dem Gebiet Geissweid werden ebenfalls Werkleitungen sowie Fundamente für Fahrleitungen und die öffentliche Beleuchtung erstellt. Auf der Geissweid entsteht ein Prototyp der neuen Haltestelle. Dafür werden bis Ende Februar die Haltekanten vorbereitet.

Schlieren Zürcherstrasse

Die Baustelle auf Schlieremer Boden verschiebt sich von der Süd- auf die Nordseite der Zürcherstrasse. Hier beginnt anschliessend der Bau der Werkleitungen. Weitere Arbeiten werden an den Personenunterführungen Mülligen und Wagonsfabrik durchgeführt.

Zürich Altstetten

Im Bauabschnitt auf Stadtzürcher Boden werden die Arbeiten an der neuen Kanalisation unter der Badenerstrasse bis Februar endgültig abgeschlossen. Im Teilstück zwischen Farbhof und Hermetschloobrücke werden Gasleitungen sowie die neue Strassenentwässerung gebaut. Zudem erfolgen beim Farbhof weitere Arbeiten an der Kanalisation.

Auswirkungen auf den Verkehr

Die rege Bautätigkeit zum Jahresbeginn erfordert auch für viele Verkehrsteilnehmer ein Umgewöhnen. Auf Schlieremer Stadtgebiet wird der Verkehr auf der Zürcherstrasse planmässig am 12. Januar umgestellt: Dann ist die Baustelle neu auf der Nordseite, der Verkehr auf der Südseite. Ab 25. Januar soll die Ringstrasse beim Stadtplatz aufgehoben werden, weil sie als Baustellenbereich genutzt wird. Darum wird die Bushaltestelle Zentrum in die Badenerstrasse verschoben und es erfolgen mehrere Änderungen in der Verkehrsführung im Stadtzentrum. Die Ersatzbuslinie 31 verkehrt weiterhin im 7,5-Minuten-Takt, teilweise wird die Lage der provisorischen Haltestellen etwas verschoben. Auf Stadtzürcher Boden bleibt das heutige Verkehrsregime grundsätzlich noch bis Juni bestehen.

Aktuelle Nachrichten