Geroldswil
Eine Million für die Sanierung der Rebbergstrasse

Die gesamte Rebbergstrasse zählt gemäss dem Strassensanierungskonzept der Gemeinde Geroldswil zu den «dringend sanierungsbedürftigen Strassenzügen». Nun wurde ein Ausführungsprojekt inklusive Kostenvoranschlag erarbeitet.

Drucken
Teilen
Rebbergstrasse in Geroldswil ZH

Rebbergstrasse in Geroldswil ZH

Google Maps

Für das Projekt hat der Gemeinderat einen Kredit in der Höhe von 850000 Franken genehmigt und die Tief - und Strassenarbeiten der Cellere AG, Zürich, vergeben.

Die Sanierung umfasst neben der Strassensanierung teilweise den Ersatz der Strassenentwässerung sowie die Erneuerung der Strassenbeleuchtung und von Stromleitungen, die in Absprache mit den Elektrizitätswerken des Kantons Zürich erfolgen.

Im Konzept vorgesehen sind zwei Strassenverengungen, die der Verkehrsberuhigung dienen und zur Verbesserung der Sicherheit beitragen sollen. Im Kreuzungsbereich der Treppenwege Büel- und Waldrütisteg wird für mehr Sicherheit für die Fussgänger ein Belagskissen mit Rampen erstellt. Zudem wird der Einlenkbereich Breitlandstrasse nach den neuesten Normen und mit einem Gehweg ausgestaltet.

Eine neue Versorgungsleitung

Damit aber nicht genug: Neben der Strassensanierung wird in die Rebbergstrasse eine neue Versorgungsleitung von der Breitland- bis in die Dorfstrasse gezogen. Dafür wurden laut Gemeinderatsmitteilung 125000Franken bewilligt.

Bei diesem Projekt geht es darum, die Versorgungssicherheit zu verbessern. Durch die neue Leitung werden die Systeme der beiden Pumpwerke Letten (Oetwil) und Moos (Geroldswil) miteinander verbunden. Im Bedarfsfall kann dadurch sichergestellt werden, dass beide Zonen jeweils von der anderen aus versorgt werden können. (az)

Aktuelle Nachrichten