Coronavirus

Dietikon öffnet am 1. Mai seine öffentliche Anlagen – ausser die Nötzliwiese

Am 1. Mai wird auch der Spielplatz Lozziwiese im Gjuch in Dietikon geöffnet. (Archivbild)

Am 1. Mai wird auch der Spielplatz Lozziwiese im Gjuch in Dietikon geöffnet. (Archivbild)

Der Bundesrat hat gesprochen, die Stadt Dietikon zieht nach: Öffentliche Anlagen wie zum Beispiel die Allmend Glanzenberg sind ab Freitag nicht mehr abgesperrt.

Seit dem 2. April sind öffentliche Anlagen und Spielplätze in Dietikon infolge der Corona-Massnahmen gesperrt. Die Bevölkerung hat diese Schutzmassnahmen vorbildlich eingehalten, wie die Gemeindeführungsorganisation (GFO) in einer Mitteilung schreibt. Aufgrund dieser Disziplin und der Lockerungspolitik des Bundesrates hat sie nun entschieden, am 1. Mai die öffentlichen Anlagen, Spielplätze und WC-Anlagen wieder zu öffnen. 

Nach wie vor gelten beim Besuch öffentlicher Anlagen und Spielplätze aber verschiedene Schutzmassnahmen. Auch die Hygienevorschriften müssen strikt eingehalten werden. Es ist verboten, sich in Gruppen von mehr als fünf Personen zu versammeln. Zudem muss zu anderen Menschen im öffentlichen Raum ein Mindestabstand von zwei Metern eingehalten werden – was auch innerhalb der zulässigen Gruppen von fünf oder weniger Personen gilt. 

Von der Öffnung ausgenommen ist der Bereich Nötzliwiese, da dort die engen Platzverhältnisse Personenansammlungen unvermeidbar machen. Der Chrüzacher-Spielplatz soll zudem bis am 11. Mai geschlossen bleiben. (mro)

Meistgesehen

Artboard 1