Zürich

Die Beschlüsse des Zürcher Kantonsrats – Roman Schmid (SVP) als Präsident des Kantonsrates gewählt

Mit 163 Stimmen erzielte der 35-jährige Roman Schmid (SVP) (im Bild in der Mitte) ein sehr gutes Resultat.

Mit 163 Stimmen erzielte der 35-jährige Roman Schmid (SVP) (im Bild in der Mitte) ein sehr gutes Resultat.

Der Kantonsrat hat Roman Schmid (SVP, Opfikon) am Montag zum Ratspräsidenten für das Amtsjahr 2020/2021 gewählt. Mit 163 Stimmen erzielte der 35-jährige Gartenbautechniker ein sehr gutes Resultat.

Mit 35 Jahren ist der Vater von zwei Kindern möglicherweise der jüngste Ratspräsident seit Alfred Escher, auf jeden Fall aber der jüngste der letzten Jahrzehnte. Er sitzt seit Mai 2011 im Kantonsrat.

Vizepräsidien in grünen Händen

Im Präsidium flankiert wird SVP-Mann Schmid von zwei Politikern grüner Couleur. Es handelt sich um den bisherigen zweiten Vizepräsidenten, den Grünliberalen Benno Scherrer (Uster). Er wurde mit 163 Stimmen gewählt.

Neu auf dem Bock, den drei erhöhten Präsidiumssitzplätzen, ist als zweite Vizepräsidentin die Grüne Esther Guyer (Zürich). Die langjährige Fraktionschefin der Grünen erhielt 105 Stimmen.

Ferner hat der Kantonsrat:

  • die Geschäftsleitung des Kantonsrates bestellt. Nebst den sieben Fraktionsvorsitzenden gewählt wurden Dieter Kläy (FDP, Winterthur), Ruedi Lais (SP, Wallisellen) und Urs Waser (SVP, Langnau a. A.).
  • drei Mitglieder des Kantonsratssekretariates gewählt.

Meistgesehen

Artboard 1