Nach mehreren Brüchen sind die bald 60-jährigen Wasserleitungen in der Luzernerstrasse im Abschnitt Aescherstrasse bis Riedtstrasse sanierungsbedürftig. Wegen des Notbudgets müssen die Arbeiten in zwei Etappen diesen Frühherbst und im nächsten Frühjahr ausgeführt werden. Nur so können während der Frostperiode offene Leitungsgräben vermieden werden. Der Gemeinderat hat für die erste Etappe eine gebundene Ausgabe von 395'000 Franken bewilligt, wie er mitteilt.