Leserbeitrag
Waren Sie kürzlich auf dem Schrottplatz?

Bingisser Monika
Merken
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag
4 Bilder
Luca Affolter aus Brugg
Dani Schwarz und Claudio Cassano beim Bronzegiessen
Das Werk ist vollendet.

Bilder zum Leserbeitrag

Falls Sie es verpasst haben sollten, am Freitag, 29. Juni, oder Samstag, 30. Juni 2012, dem Schrottplatz in Brugg einen Besuch abzustatten, können Sie hier nachlesen, was Ihnen allenfalls entgangen ist:

Ein absolut sehenswerter Apéro-Tisch stand u.a. im Zentrum der Vernissage, die am Freitag um 19 Uhr einen Event der besonderen Art einläuten sollte. Auf dem Schrottplatz der Firma Bingisser Altmetalle + Partner im Wildischachen wurde aufgezeigt, zu was ein Arbeitsplatz auch noch dienen kann. Nämlich als Galerie und Bühne für Kunstler und Jungtalente der verschiedensten Art. Nach der Begrüssung durch die Eigentümer des Schrotttplatzes - Monika und Dominik Bingisser - vergnügten sich junge und jungebliebene Gäste beim sommerlicher Musik von Luca Affolter. Der Singer/Songwriter ist in der Region aufgewachsen und arbeitet auf einer Bank in Brugg. Seine eigenen Interpretationen von bekannten Liedern fanden regen Zuspruch und verkürzten dem Publikum die Wartezeit auf das angekündigte Feuerspektakel. Gegen 22 Uhr war es dann soweit: Christian Ziegler liess es gehörig krachen und zeigte eine atemberaubende Feuershow, die das Herz jedes Feuerwerk-Fans höher schlagen liess.

Am Samstagnachmittag öffnete der Schrottplatz seine Tore für alle jene, die schon lange einmal live beim Bronzegiessen oder Schweissen zusehen wollten. Ebenso konnte man Zeuge werden, wie die beiden Künstler von TWC - "the wall call" - legal einen LKW-Container mit viel Fantasie besprayten. Um sich am heissesten Tag des Jahres zwischendurch etwas Kühlung zu verschaffen, wurde ein Kunstwerk von Daniel Schwarz sozusagen als Dusche missbraucht. Ein gewöhnlicher Wasserschlauch, versehen mit vielen kleinen Löchern und um das Werk geschlungen, brachte wunderbare Kühlung auf simple Art und Weise.

Als es dann gegen 20.30 Uhr etwas abkühlte, heizte dafür Gigi Moto und Band dem Publikum gehörig ein. Sie und ihre Begleiter genossen es sichtlich, einmal auf einer Bühne aus einem ausgedienten LKW-Container ihre Show zu zeigen. Bis spät in die Nacht wurde auf dem Schrottplatz beste Unterhaltung geboten.

In dieser stimmungsvollen Umgebung haben interessante und spannende Begegnungen stattgefunden und viele der anwesenden Gäste freuen sich schon auf eine Fortsetzung dieses Kultur-Events der anderen Art.