Leserbeitrag
TORTOUR Cyclecross – der Name ist Programm

Die TORTOUR Cyclocross welche am vergangenen Wochenende in Schaffhausen seine Premiere feierte war das weltweit erste mehrtägige Radquer‐ und Gravel-Etappenrennen. Auf der 202 km langen Route über 3230 Höhenmeter wurden Mensch und Material bis ans Limit gefordert.

Drucken
Teilen
3 Bilder
Waldabfahrt auf der Schlussetappe
Abstecher nach Deutschland Die Sonntagsetappe führte ein kurzes Stück nach Deutschland. Die Teamfarben von Marquart Radsport (Gelb, Rot, Schwarz) einmal nicht ganz so auffällig wie sonst.

Mit Aniello Bove aus Oberordorf und Mark Lauzon aus Schlossrued, waren auch zwei aargauer Hobbysportler als Zweier-Team am Start und erlebten ihr bisher intensivstes Sporterlebnis überhaupt.

Der Prolog am Freitag war mit 20 Kilometer Länge eher kurz, dafür umso hektischer. Ganz anders die Königsetappe am Samstag mit knapp 100 Kilometer, welche ein regelrechtes Wechselbad der Gefühle hervorrief. Mal im tiefen Nebel über matschige Schneefelder, dann ein kurzer Sonnenstrahl im Anstieg der hallauer Weinberge und immer wieder unendlich scheinende Schlammpassagen durchs Unterholz der Nordostschweiz. Neben der kräfteraubenden Strecke war es vor allem die Nässe die zusehends Mühe bereitete und die beiden ans Limit brachte. Völlig erschöpft aber überglücklich erreichten sie nach rund 5 1⁄2 Stunden Fahrzeit das Ziel.

Bei leichtem Nieselregen wurden am Sonntag die 89 Kilometer in Angriff genommen. Wie in den vorherigen Etappen wurde das Fahrerfeld neutralisiert aus der Stadt eskortiert. Zum Erstaunen vieler Fahrer fuhr das Feld aber gemässigt und geschlossen bis zum ersten richtigen Anstieg. Die Strapazen des Vortages schien auch den ambitionierten Spitzenfahrern noch in den Knochen zu sitzen.

Die Strecke war angenehmer zu fahren und das Höhenprofil nicht ganz so brutal, Petrus leistete jedoch im letzten Renndrittel seinen Beitrag und schickte kübelweise Regen, sodass der Name TORTOUR auch am Sonntag seine volle Rechtfertigung fand.

Mit dem 6. Schlussrang erreichte das von Marquart Radsport aus Neuenhof unterstützte Team ein für sie glanzvolles Resultat.

Wer mehr erfahren will schaut den Beitrag in der Sportlounge im Schweizer Fernsehen SRF 2.

http://tp.srgssr.ch/p/srf/portal?urn=urn:srf:ais:video:390ddba1-c61f-45d9-86c7-93f426af3e67&autoplay=true#32a92dd1-0a8b-492a-9d43-1fa781d5b52f

Aktuelle Nachrichten