Leserbeitrag
Schneehasen und Spürnasen

Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag

Bilder zum Leserbeitrag

Snowboardcracks.JPG

Snowboardcracks.JPG

Schneespass
Über 40 Kinder trafen vor zwei Wochen nach einer zwei-stündigen Fahrt mit dem Bus im Haus „Lärche“ am Wiriehorn ein (die Leiter reisten bereits am Samstag an, um alles im Haus vorzubereiten). Nach kurzem Lunch standen 13 AnfängerInnen zum ersten Mal auf Skis oder auf dem Board. Erfahrenere Kids übten ihre Schwünge und Tricks auf blauen, roten und schwarzen Pisten. Täglich wurden neue Fortschritte erzielt und die Leiterinnen und Leiter freuten sich mit ihren Schützlingen über jede Verbesserung! Die Begeisterung war bei einigen so gross, dass sie am Mittwochnachmittag nicht am alljährlichen Schlittelplausch teilnehmen, sondern weiter Ski- und Snowboardfahren üben wollten.

Das anfänglich tolle Wetter, schlug im Verlauf der Woche zuerst in einen Schneesturm und dann in Nieselregen um. Der Riesenslalom konnte trotz garstigen Verhältnissen wie geplant am Donnerstagnachmittag durchgeführt werden. Der viele Neu- und Nassschnee dämpfte so manchen Sturz, sodass alle Kinder am Freitag unverletzt, aber todmüde den Eltern zurückgegeben werden konnten. Ein Jungleiter stürzte jedoch während der Liftfahrt mit einem Snowboardanfänger und musste die Wunde mit acht Stichen nähen lassen.

Tatort Lärche
In diesem Jahr stand das Lager unter dem Motto „Krimi“. Jeden Tag liessen sich die Leiter etwas Spannendes einfallen. Am ersten Abend wurden die Kinder in acht Detektivgruppen eingeteilt und die leitenden Kommissare entsprechend eingekleidet: Matula fasste eine coole Lederjacke, Kojak Hut und Lollipop, Columbo einen zerknautschten beigen Regenmantel, Scotland Yard erhielt Mütze und Lupe, Miss Marple einen alten Damenhut, Pistole und altmodische Brille zierte Derrik, Kurt Wallander schützte sich mit einer Wollmütze und Guido Brunetti mit einer schwarzen Sonnenbrille. Durch verschiedene Spiele mussten die Detektive ihre Sinne schärfen und erhielten für ihre Ergebnisse Punkte. Ein „Gauner“, welcher gegen die Lagerregeln verstiess, übernachtete am 1. Abend im Schuhraum und die „Balkan Boys“ reagierten ihre überschüssige Energie beim Nachtjoggen ab.

Ein Haus-OL forderte am 2. Abend viel kriminalistisches Gespür und am Dienstagabend stand mit „Aushilfsgangster“ ein Zischtigskrimi auf dem Programm. Am Mittwochabend durften die Detektivgruppen mit Fackeln und Taschenlampen draussen in der Kälte Spuren suchen und Aufgaben lösen.

Am Letzten Abend musste jede Gruppe am Krimicasting teilnehmen und einen selbsterfundenen Krimi spielen. Im anschliessend servierten Dessert mussten „Drogen“ gesucht und die Drogenschmuggler geschnappt werden.

Gruppe Matula hatte die besten Spürnasen und durften als Preis eine Schatzkiste in Empfang nehmen.

In der Disco wurde noch bis Mitternacht getanzt und gefeiert.

Pommes, Chicken-Nuggets und Siegerehrung
Nach dem unbeliebten Hausputz am Freitagmorgen machten sich alle auf den Weg ins Bergrestaurant Nüegg, wo uns leckere Chicken-Nuggets mit Pommes serviert wurden.

Die Spannung stieg, als die Gewinnerinnen und Gewinner des Riesenslalom-Rennens bekannt gegeben wurden. Die schnellsten Cracks wurden mit einer essbaren Medaille geschmückt und durften sich eine gehäkelte Wollmütze auslesen. Ein grosses Dankeschön und viel Applaus konnte die Leitercrew für ihren unermüdlichen Einsatz in Empfang nehmen.

Katharina Woodtli

Aktuelle Nachrichten