Leserbeitrag
Schlussprobe der Feuerwehr Kaisten

Marcel Siegrist
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag

Bilder zum Leserbeitrag

Am vergangenen Freitag fand in Kaisten, im Bereich Herrengasse, die Schlussprobe der Feuerwehr Kaisten statt. Die sehr interessante und ereignisreiche Endprobe stellt den Abschluss eines eher ruhigen Feuerwehrjahres dar. Anschliessend erfolgte, im Rahmen des durch den Feuerwehrverein Kaisten hervorragend organisierten Schlusshocks, noch der alljährliche Rückblick und Ausblick auf das vergangene und kommende Feuerwehrjahr.

Der Kommandant Andreas Gertiser durfte am Freitag-Abend seine Gäste und die zahlreichen Besucher (darunter erfreulicherweise auch sehr viele Kinder) zur Schlussprobe 2013 herzlich willkommen heissen.

Als Schwerpunkt für die diesjährige Übung wurde der Rettungsdienst festgelegt und dazu wurde ein Brand mit diversen Rettungen ausgesteckt.

Als erstes musste sich nun der Einsatzleiter (Leutnant Ruedi Güdel), das Ereignis ansehen und sich einen Überblick verschaffen. Danach befahl er sogleich die diversen Rettungen, die zum Teil unter erschwerten Bedingungen, zum Beispiel mit Atemschutz oder in sehr schlecht zugänglichen Gebäudeteilen, stattfanden. Da die Übung in der Nähe der Hauptstrasse durchgeführt wurde, musste diese teilweise gesperrt und der Verkehr auf eine Spur umgeleitet werden. Nach den Ausführungen der Rettungen konnte dann mit der eigentlichen Brandbekämpfung weitergefahren werden und nach dem Einsatz des Lüfters, der den Rauch sehr rasch aus dem Gebäude blies, wurde dann schnell der Brand unter Kontrolle gebracht und konnte dann auch sofort gelöscht werden.

Diese interessante und anspruchsvolle Übung wurde wiederum zur vollen Zufriedenheit der Übungsleitung erfüllt und nachdem alles Material weggeräumt war, ging die Schlussprobe in ihren zweiten, gemütlicheren Teil, organisiert durch den Feuerwehrverein Kaisten und seinen tatkräftigen Helfern, über.

Rückblick und Ausblick auf das Feuerwehrjahr
Beim Rückblick auf das vergangene Jahr, durch den Kommandanten Andreas Gertiser, wurden die grösseren und kleineren Einsätze nochmals aufgelistet. Im Besonderen ist hier auf das Hochwasser vom 2. Mai hingewiesen. Da in diesem Jahr aber leider der Probenbesuch nicht immer sehr berauschend war und es sehr viele Absenzen gab, appellierte der Kommandant an die versammelte Mannschaft, den Probenbesuch ernster zu nehmen und auch immer, wenn möglich, daran teilzunehmen! Ein hundertprozentiger Probenbesuch ist ja vielleicht nicht immer möglich, jedoch ist für eine funktionierende Feuerwehr ein regelmässiger Probenbesuch unverzichtbar!

Zum Abschluss gab es noch einen kleinen Ausblick auf das kommende Feuerwehrjahr, das ganz im Zeichen der Gesamtfeuerwehr-Inspektion steht.

Abschied und Beförderungen
In diesem Jahr absolvierte Ruedi Güdel erfolgreich seinen Offizierskurs und er konnte deshalb auch verdienterweise zum Leutnant befördert werden. Neben der Beförderung gab es aber leider auch eine Verabschiedung. Hier wurde, nach 24 Dienstjahren, Michael Rehmann aus dem Dienst entlassen und er darf nun ab dem nächsten Jahr seinen verdienten „Ruhestand“ geniessen.

Aktuelle Nachrichten