Leserbeitrag
Schaf Schelly besucht die Geschichte-Zyte

Schaf Schelly besucht die Kinder im Abrahamszelt

Drucken
Teilen

KLEINDÖTTINGEN (rb) Mehr als ein Dutzend Kinder warteten voller Vorfreude auf die Geschichte im Abrahamszelt, welche am ersten Gschichte-Zyte-Abend von Judith Jäggi vorgetragen wurde. Spannend wurden die Kinder an die Geschichte vom Schaf Schelly herangeführt, indem die Erzählerin den Kindern Schafwolle zum Anfassen reichte und sogar die eigene „Lismete" mit der kuscheligen Wolle fand den Weg ins heimelige Zelt. Kaum war das Bilderbuch aus dem goldenen Päckli ausgepackt, horchten die kleinen und grossen Zuhörer der Geschichte: Das kleine Schaf Schelly möchte wie alle anderen Schafe geschoren werden, aber es ist noch zu klein, die Wolle ist zu kurz. So macht es sich auf die Wanderschaft und trifft Tiere, die es um ein klein wenig seiner schönen Wolle bitten: Am Anfang verspricht sie noch Hilfe, aber ihre Wolle wächst und mit ihr die Eitelkeit. Sie will ihre Wolle nun nicht mehr hergeben, auch nicht wenn sie damit anderen helfen kann. Mit der Zeit wird Schellys Wolle so lange, dass sie sich kaum noch bewegen kann. Der klugen Eule gelingt es schließlich, Schelly zu überreden, sich von der heissgeliebten Wolle zu trennen. Am Ende freut sich Schelly frischgeschoren über die schönen Dinge, die aus ihrer Wolle entstehen. Die Kinder genossen die wunderschöne Bildergeschichte, brachten eigene Gedanken und Ideen mit ein und die Gschichte-Zyt war in Nu vorbei. Als kleine Erinnerung durfte jedes Kind verschiedene farbige Schafwollstücke abzupfen und mit nach Hause nehmen. Was wird wohl die nächste Geschichte sein? Das Erzählteam freut sich auf eine grosse Schar kleiner und grosser Zuhörer anlässlich der nächsten Gschichte-Zyte vom Montag 7. Dezember sowie Freitag 11. Dezember und 18. Dezember jeweils von 17.30 Uhr bis ca. 18.00 Uhr im Abrahamszelt in der Antoniuskirche Kleindöttingen.

Aktuelle Nachrichten