Leserbeitrag
Raclette-Plausch der Trachtengruppe Leutwil

Therese Hintermann-Gygax
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag

Bilder zum Leserbeitrag

Bei wunderschönem Herbstwetter fand der diesjährige Raclette-Plausch der Trachtengruppe Leutwil statt. Trotz des eher für eine Wanderung geeigneten Wetters füllte sich die heimelige Mehrzweckhalle bereits zur Mittagszeit mit zahlreichen Gästen, mit dabei waren erfreulich viele Dorfvereinsdelegationen sowie Familienangehörige der Tanzkinder. Dank einem neuen Raclette-Ofen konnten die fleissigen Trachtenleute mit treuen Helfer die hungrige Gästeschar innert Kürze verpflegen.

Punkt zwei Uhr wirbelten die Tänzerinnen und Tänzer der Kindertanzgruppe Leutwil mit zum Herbst passenden Windredli durch den Saal Richtung Bühne. Mit dem Kindertanz „Am Herbstfest“ welcher in Anlehnung an den steierischen Volkstanz choreographiert wurde, eröffnete die festlich in Trachten gekleidete muntere Schar ihre Volkstanzvorführung. Eine Auslegung der Bezeichnung für die Steirischen Harmonika zeigte auf, wieviele Namen es für dieses Instrument gibt, wobei der Begriff „Faltenradio“ bildlich am besten zu symbolisieren vermochte. Beim anschliessenden französischen Kindertanz „Les bougnettes“ wechselten zum Klopfen des Spechtes jedes Mal die Partner, für die teils noch recht jungen Tänzer/Innen eine gut gemeisterte Aufgabe. Für das „Dreiertänzli“ aus dem Kanton St. Gallen hatten die vier Buben gleich zwei Mädchen zum Tanzen. In derselben Formation tanzend wurde nun das Publikum zum Ohrwurm „Lollipop“ zum Mitklatschen animiert . Dass Volkstanzen nicht ganz so einfach ist, wie es aussieht, mussten anschliessend die auf die Bühne geladenen Eltern feststellen, bei einem amerikanischen Mixer hatten Gross und Klein ihren Spass.

Mit dem für Erwachsene traditionellen Walliser-Volkstanz „En allant aux châtaignes“ boten zwei Jugendliche eine bravourös dargebotene Kostprobe von exakt gelernten Tanz-Schritten und –Figuren.

Für ihren Einsatz das ganze Jahr über mit den Kinder zu Tanzen, wurde anschliessend die Kindertanzleiterin Therese Hintermann von der Präsidentin der Trachtengruppe gebührend verdankt. Ein wunderschönes Blumenbouqet und einen Gutschein zum „Tünterle“ durfte die Tanzleiterin und ihre Helferin Eliane Doebeli als grosses Dankeschön von den Eltern entgegennehmen.

„Muess i denn...“ tönte es anschliessend und die abmarschierenden Kinder überliessen die Bühne der Zither-Gruppe aus Dürrenäsch. Mit ruhig vorgetragenen Melodien sorgte die stattliche Zahl von fünf Spielerinnen für eine bisher an diesem Anlass unbekannte Stille im Saal. Bewundernswert, mit einem Instrument eine solche Ruhe herbeizaubern zu können. Die Trachtengruppe dankt an dieser Stelle den sympatischen Musikerinnen nochmals für ihre spontane Zusage, den Raclette-Plausch für ein Mal mit etwas anderen Klängen zu bereichern.

Torten- und Kuchen vom reichhaltigen Buffet dazu Trachten- und Linggsfüessler-Kafi rundeten den gemütlichen Nachmittag ab. T.H.

Aktuelle Nachrichten