Leserbeitrag
Probeweekend des Jugendchors Surbtal in Schwanden BE

Marcel Siegrist
Drucken
Bilder zum Leserbeitrag

Bilder zum Leserbeitrag

Am Freitagabend, den 25. Oktober 2013, besammelten sich 25 Jugendliche des Zweiten Chors des Jugendchors Surbtal und 14 Erwachsene für ein Intensiv-Probeweekend in Schwanden BE. Mit Privatautos und einem Anhänger voller Nahrungsmittel und Arbeitsmaterialen ging es kurz nach 18 Uhr in Endingen los. Ziel war das Lagerhaus Bärgsunne in Schwanden BE, welches kurz nach 20.30 von allen unfallfrei erreicht wurde.

Nach einer kleinen Stärkung konnten die Zimmer bezogen und eingerichtet werden. Um 22.00 Uhr wurde die Nachtruhe eingeläutet. Schnell kehrte Ruhe ein, da alle wussten, dass am nächsten Tag ein anstrengendes Programm bevorstand.

Am Samstagmorgen war um 7 Uhr Tagwache. Nach einem feinen Frühstück besammelten sich alle im Singsaal. Unter der organisierten und einfühlsamen Leitung von Gabriela Martinez, Antonio Mestre und Martina Koch übten die Jugendlichen mit viel Ausdauer und Fleiss die Lieder ein und arbeiteten immer wieder mit Freude und Einsatz an den Choreographien. Die Arbeit war anspruchsvoll und brauchte viel Konzentration. So durfte natürlich die Abwechslung nicht fehlen, damit die Jugendlichen wieder neue Energie schöpfen konnten. Nebst Verpflegungspausen gab es eine Wanderung und Zeit zur freien Verfügung. Dabei wurde das Areal des Lagerhauses und der herrliche Ausblick auf den Thunersee an diesem sonnigen Herbsttag von allen sehr genossen.

Der Vorstand des Jugendchors Surbtal nutzte das Wochenende um an den Requisiten und Kostümen zu arbeiten. Es wurde gemalt, gebastelt, ausgeschnitten, genäht und natürlich auch ganz viel besprochen und diskutiert. Das eingespielte Küchenteam sorgte für eine hervorragende Verpflegung und die freiwilligen Eltern unterstützten den Vorstand, wo immer es nötig war. An diese Stelle allen helfenden Eltern, dem Chorleitungsteam und den vielen Spendern von Nahrungsmitteln ein grosses und herzliches Dankeschön!

Nach dem weiteren Üben, im speziellen der Texte und Solostimmen am Vormittag, kamen dann am Sonntagnachmittag alle Helferinnen in den Genuss der Aufführung des gesamten Projektes, inklusiv Kostüme. Nach einem feinen Zvieri hiess es um 16.00 Uhr leider schon wieder aufräumen und zusammenpacken. Die Jugendlichen und Erwachsenen machten sich dann um 17.00 mit glücklichen, zufriedenen aber auch etwas müden Gesichtern auf den Heimweg.

Alle dürfen mit Stolz auf die geleistete Arbeit und auf ein rundum gelungenes, abwechslungsreiches und tolles Probeweekend zurückblicken.

So können wir uns alle auf die Aufführungen des Projektes „Mamma Mia“ am

Sonntag, 12.01.2014, 17.00 Uhr, in der MZH Endingen und am

Freitag, 17.01.2014, 19.30 Uhr, in der MZH Lengnau und am

Sonntag, 19.01.2014, 17.00 Uhr in der MZH Lengnau

freuen!

Aktuelle Nachrichten