Leserbeitrag
Pfingstlager 2014 der Pfadi Rheinfelden

Fabienne Schmid
Drucken
Bilder zum Leserbeitrag
3 Bilder
IMG_9509.JPG
IMG_9981.JPG

Bilder zum Leserbeitrag

Zu Pfingsten begaben sich die Pfadis der Pfadi Rheinfelden mit einem ganz speziellen Auftrag nach Zuzgen. Sherlock Holmes, der weltberühmte Meisterdetektiv steckte mitten in einem seiner schwierigsten Fälle. Sein treuer Freund und Helfer Dr. Watson wurde von dem hinterhältigen Mr. Morriarty entführt. Sherlock hatte schon viel von den Abendteuern der Pfadi Rheinfelden gehört, da er sich alleine jedoch machtlos gegen seinen Erzfeind sah, machte er sich gemeinsam mit der Pfadi an die Lösung des Falles. So bauten die Pfadis ihr Zeltlager samt Küche auf und machten sich bereit für ein grosses Abenteuer. Durch diverse Spiele und sportliche Aktivitäten lernten die Pfadis wie Detektive zu denken und handeln, machten sich fit für allfällige Verfolgungsjagden oder Begegnungen mit Morriarty und lernten sich anzuschleichen und unauffällig zu verstecken. Von Sherlock Holmes konnten die 11 bis 16 jährigen Pfadfinder und Pfadfinderinnen viel lernen. Obwohl Morriarty den cleveren Detektiven hinters Licht führen konnte und dieser beinahe den Kampf aufgeben wollte, gelang es den Pfadis ihn erneut zu motivieren und ganz nach dem Pfadimotto „Allzeit Bereit“ niemals aufzugeben. Schlussendlich hatte das der böse Morriarty und seine Schergen keine Chance mehr gegen Sherlock und seine tatkräftige Pfadiunterstützung. Morriarty erklärte sich für geschlagen und lieferte uns Dr. Watson wohlbehalten aus. Neben diesen Abenteuern verbrachten die Pfadis auch gemeinsam viele gemütliche Stunden am Lagerfeuer oder genossen das prächtige Wetter in der freien Natur. Am Montag Nachmittag war für die rund 37 Teilnehmer der Spass dann leider auch schon wieder vorbei. Die Pfadis können sich jedoch schon jetzt auf das nächste grosse Abenteuer freuen, das Sommerlager startet am 5. Juni.

Chiara Antonini

Aktuelle Nachrichten