Leserbeitrag
Pfarrer Andreas Pauli in Pflicht genommen

Susanne Boeriis
Drucken
Bilder zum Leserbeitrag

Bilder zum Leserbeitrag

Dekan Timothy Cooke konnte am letzten Sonntag Pfarrer Andreas Pauli in einem feierlichen Gottesdienst in der reformierten Kirche Buchs in Pflicht nehmen. Er sprach von der weltweiten Kirche und wies darauf hin, dass sich an diesem Anlass gleichzeitig auch zwei ehemalige Studienkollegen nach einer weiten Reise durch die Welt treffen, diesmal jedoch ohne wilde Haare und lange Bärte. Motiviert von der offiziellen Einladung, die mit einem Ausschnitt aus dem Buchser Kirchenfenster von Felix Hoffmann versehen war, wählte der neue Pfarrer Andreas Pauli das Thema der Gastfreundschaft für seine Predigt und wies auf die Menschen hin, die in unserer Gesellschaft selten eine Einladung erhalten. Er wünschte sich mehr Gastfreundschaft in der ganzen Welt. Pfarrerin Yvonne Gütiger meinte vor der Fürbitte mit Humor: In Rom würde man an dieser Stelle wohl sagen „Habemus Pauli“. In guter Stimmung konnte die Bevölkerung am anschliessenden Apéro das Zusammensein mit Gästen pflegen. Die Aarauer Stadträtin Regina Jäggi und der Buchser Gemeinderat Urs Affolter überbrachten die besten Wünsche der beiden politischen Gemeinden. Auch von Vertretungen der umliegenden Kirchgemeinden konnte Andreas Pauli Wünsche entgegennehmen. Gerne pflege man den Kontakt unter den Kirchgemeinden. Pfarrer Martin Keller überbrachte im Namen des Konvents einige interessante Sprüche aus Afrika, wo beide Pfarrer schon beruflich aktiv waren. Kirchenpflegepräsident Roland Bialek zeigte sich erfreut, dass das Pfarrteam der reformierten Kirchgemeinde wieder vier gute Personen mit eigenem Profil umfasst, die der Vielfalt der Kirchgemeinde entgegenkommen. Er heisst Pfarrer Andreas Pauli im Namen der Mitglieder und Mitarbeitenden der Kirchgemeinde herzlich willkommen und wünscht ihm einen guten Start.

Aktuelle Nachrichten