sKEMA Kampfkunst Wattwil
SKEMA Kinder und Jugendprüfungen

Marcel Züger
Drucken
Teilen
Bild: Marcel Züger

Bild: Marcel Züger

(chm)

Disziplin, Konzentration, Selbstsicherheit

Dass dies mehr als nur Worte sind, bewiesen am letzten Wochenende die prüfungsreifen Kinder und Jugendlichen der SKEMA Schule Wattwil.

Dies jedoch in ungewohnt kleinem Rahmen, da das Corona-Schutzkonzept leider keine Zuschauer zugelassen hat.

Gestaffelt nach ihren Prüfungsstufen zeigten die Kleinsten im Kinder-Kung-Fu während eineinhalb Stunden ihre erlernten Abläufe und Techniken. Mit diesen wird gezielt der Umgang mit dem eigenen Körper geschult. Konzentration, Disziplin und Koordination sowie die gesunde Kräftigung des ganzen Körpers stehen im Vordergrund.

Die Techniken der Jugendlichen ab 11 Jahren sind hingegen schon mehr auf Selbstverteidigung ausgelegt. Sie zeigten gekonnt und auch sehr kontrolliert ihre Schlag- und Kickabwehren sowie Haltebefreiungen.

Das SKEMA Jugendtraining ist so aufgebaut, dass es keine Schläge ins Gesicht oder Kopf und überhaupt keine Niederschläge gibt! So wird die Verletzungsgefahr auf praktisch Null reduziert, und trotzdem lernen die Jugendlichen die Basis der Selbstverteidigung. SKEMA ist kein Wettkampf, es wird nicht gegeneinander, sondern miteinander trainiert.

Die Prüfungsexperten waren durchs Band mit den vollbrachten Leistungen äusserst zufrieden, sodass alle zu Recht ihr Diplom und auch das neue Abzeichen entgegennehmen durften.

In ihrer Kategorie bestanden haben:

Altina Ahmeti, Samuel Kläger, Alicia Spirig, Michael Ress, Nick Gabriel, Amy Gabriel, Duan Huber, Larissa Metzler, Sofia Bretscher, Keyshvin Baketharan, Lian Holenstein,

Jaro Holenstein, Floyd Huber, Soraya Rüegg, Maila Sabljo, Isabelle Züger, Olive Kreuzer, Elena Simonetti, Roger Stofer, Fionn Eigenmann, Ilario Forchini

Aktuelle Nachrichten