leserbeitrag
Rang 4 am Champions Cup

Remo Pinchera
Drucken
Teilen
Bild: Remo Pinchera

Bild: Remo Pinchera

(chm)

Am vergangenen Wochenende reiste die erste Mannschaft mit schlechten Vorzeichen nach Vöcklabruck an den Champions Cup.

Mit Domenic Fehle und Marco Bognar fehlten dem Team gleich zwei wichtige Stammkräfte.

Das Team wurde somit aufgefüllt mit der Jungmannschaft aus der zweiten Mannschaft und die hat es mehr denn je gebraucht.

Schon nach der Vorrunde (zwei Unentschieden, eine Niederlage) musste dann auch Yanick Linder Forfait geben.

Zudem spürte Juliano Fontoura, dass etwas in der Leiste nicht OK ist.

Nach der Vorrunde stand dann das Viertelfinale gegen den Gruppensieger Linz Urfahr auf dem Programm.

Die Starting Five bestand aus den zwei Hauptangreifern Jan Meier und Juliano Fontoura.

In der Defensive bekam Jun Heule, Dominik Spirig und Gian Kunz das Vertrauen und sie enttäuschten Coach Peo Meier nicht.

Im einen grossartigen Spiel bekamen die Zuschauer alles zu sehen. Linz und Widnau schenkten sich überhaupt nichts und das Spiel ging über die volle Distanz.

Auch im Entscheidungssatz wog es hin und her. Beide Teams kamen zu Matchbällen. Am Schluss entschied ein Ausball der Österreicher, beim Stand von 14-14, die Partie zu Gunsten der Widnauer.

Somit war die Überraschung perfekt und der Champions Cup schon ein Erfolg.

Im Halbfinale gegen Freistadt und im Spiel um Bronze konnten sie dann leider nicht mehr ganz an die Leistung anknöpfen. Juliano Fontoura musste ebenfalls noch Forfait geben und wurde von Neel Frei ersetzt. Die Jungen machten ihre Arbeit gut, trotzdem war die Luft draussen. Somit verpasste man die noch grössere Überraschung.

Trotzdem konnte das Team stolz auf sich sein und Widnau bewies, dass junge Spieler den Schritt auf dieses Niveau schaffen können.

Aktuelle Nachrichten