musikverein Gretzenbach
Würdigung von Anton Hagmann, Aktivmitglied und Ehrenpräsident Musikverein Gretzenbach (1941–2021)

Brigitte Höfler
Merken
Drucken
Teilen
Bild: Brigitte Höfler

Bild: Brigitte Höfler

(chm)

Würdigung von Anton Hagmann

Aktivmitglied und Ehrenpräsident

Musikverein Gretzenbach (1941–2021)

Toni Hagmann trat als 15-Jähriger in den Musikverein Gretzenbach ein. Nur drei Jahre später übertrug man ihm das Amt des Aktuars. 1961 wurde er als erst 20-Jähriger zum Präsidenten gewählt. Seine Reaktion auf die Wahl: «Ich weiss nicht, wie das gehen soll, ihr müsst mir helfen.»

Rückblickend kann man nur sagen: Und wie das gegangen ist! Toni hat sein Können in jeder Beziehung bewiesen! Er war Ausnahmetalent und Vorbild für alle. Seine ganze Schaffenskraft stellte er bis zuletzt in den Dienst des Musikvereins Gretzenbach. Für uns heisst das: Toni Hagmann = Musikverein Gretzenbach und Musikverein Gretzenbach = Toni Hagmann!

Wirken in Zahlen

64 Jahre Aktivmitglied als Posaunist – 35 Jahre Vorstandstätigkeit – 61 Jahre Ämter nacheinander und bis zuletzt Notenverwalter.

Im Laufe seiner Laufbahn durfte er zahlreiche Ehrungen empfangen: Ehrenmitglied des Vereins, kantonaler und eidgenössischer Veteran, Ehrenpräsident des Vereins, kantonaler Ehrenveteran und CISM-Veteran. Weitere Ehrungen erhielt er für seine Arbeit in regionalen und kantonalen Verbänden.

Hervorzuheben ist die Ehrung 1995 für 25 Jahre Präsident des Musikvereins Gretzenbach: Robert Grob und Arno Müller komponierten den Marsch «Präsanto» (Präsident Anton). Im markanten Trio dominiert das Lieblingsinstrument von Toni, die Posaune. Er freute sich, als Arno Müller diesen Marsch vor einigen Jahren für das Veteranenspiel Kanton Solothurn neu arrangierte.

Besondere Anlässe

Wir durften mit Toni viele Anlässe besuchen, so auch zahlreiche eidg. Musikfeste. Besonders eindrücklich waren zwei: 1971 in Luzern unter der Leitung von Werner Wyss, als einziger Verein aus dem Niederamt in der 3. Klasse, Heimkehr mit «Vorzügliche Leistung». 1986 in Winterthur unter der Leitung von Konrad Wüthrich mit einem Grosserfolg in der 3. Klasse: 4. Rang Konzertvorträge mit 32 Vereinen und 1. Rang Marschmusikwettbewerb mit 67 Vereinen.

Wir besuchten regelmässig Musiktage, kantonale Musikfeste und wir durften sowohl Radio- als auch Fernsehaufnahmen machen.

Zwei grosse Jubiläen feierte der Verein. 1977 das 100-Jahr-Jubiläum und 2002 das 125-Jahr-Jubiläum. Neue Vereinsfahnen konnten 1961 und 1986 eingeweiht werden. 1974 fand eine Neuuniformierung statt, erstmals in den Farben Rot/Schwarz. 1992 konnten wir wieder eine neue Uniform einweihen, diesmal verbunden mit einer Teil-Instrumentierung.

Wer je bei solchen Anlässen mitgeholfen hat, weiss welch enorme Arbeit damit verbunden ist. Und immer vorne dabei Toni. Nichts war ihm zu viel. Wir haben viel zusammen «gchrampfet» aber auch viel «gfeschtet». Bei allem wurde Toni immer von seiner Frau Anni und den beiden Kindern Jolanda und Martin unterstützt. Sie haben – egal bei welchen Arbeiten –tatkräftig mitgeholfen.

Erinnerungen an Vergangenes

Bis 1979 bestand eine grosse Theater-Tradition im Verein. Vor dem Jahreskonzert bedeutete das jeden Abend entweder Musik- oder Theaterprobe. Auch als Schauspieler machte Toni eine gute Figur.

Die bis 1989 durchgeführten Auffahrtsständchen morgens um 6 Uhr waren meistens sehr lustige und langandauernde Anlässe.

Mit sagenhaften Dekorationen und einem Riesenaufwand führten wir zusammen mit dem Turnverein während vieler Jahre Maskenbälle durch.

Viele Musikreisen und damit verbunden intensive Feste werden uns in lebhafter Erinnerung bleiben.

Eigenschaften, verwirklichter Traum, letzte Ehrung

Musik war Tonis Lebenselixier. Er fand den Draht zu allen, ob Jung oder Alt. Er hatte immer neue Ideen, gab Anregungen, ergriff die Initiative, suchte und fand Lösungen. Sein Humor und seine Witze wurden auch in anderen Gremien geschätzt. Gesellig, fröhlich, immer optimistisch und positiv – das war Toni.

Ein grosser Traum ging für ihn 2007/2008 mit der Gründung des Veteranenspiels Kanton Solothurn in Erfüllung. Tonis Begeisterung übertrug sich wieder auf seine Gretzenbacher Vereinskameraden – zeitweise wirkten zehn im Veteranenspiel mit.

2016 erlebte Toni seine letzte grosse Ehrung als CISM-Veteran für 60 Jahre aktives Musizieren. Der Verein schenkte ihm dazu den Besuch des nationalen Brass Band-Wettbewerbes in London. Am 13. Oktober 2017 flogen die Gretzenbacher zu sechst nach England, ins Mekka der Brassband-Welt. Wir hatten eine Loge in der Royal Albert Hall. Unvergesslich, wie Toni vor Freude strahlte. Er liess keine Band aus. An diesem Wochenende vertraute er uns aber auch seine Krebsdiagnose an.

Abschied

Wir verlieren mit Anton Hagmann einen wertvollen Menschen und äusserst liebenswürdigen Kameraden. Er setzte während Jahrzehnten seine ganze Schaffenskraft als Musikant und als umsichtiger Präsident für unseren Verein ein. Erinnerungen bleiben an viele gemütliche und fröhliche Stunden, die wir mit Toni verbringen durften. Wir verneigen uns mit hoher Wertschätzung vor unserem Ehrenpräsidenten und danken ihm für alles, was er uns geschenkt hat.

Musikverein Gretzenbach

9. Februar 2021/hö