leserbeitrag
Von Seon via Esterliturm nach Lenzburg

Madeleine von Arx
Drucken
Teilen
Bild: Madeleine von Arx

Bild: Madeleine von Arx

(chm)

Seon, die grösste Gemeinde im aargauischen Seetal, war der Ausgangspunkt der heutigen Wanderung der Pro Senectute Olten. Nach dem obligaten Startkaffee begrüsste der Wanderleiter Tom Kohler die 21 Wanderfreunde und gab nähere Informationen zur Route mit den verschiedenen Sehenswürdigkeiten weiter. Bei wolkenverhangenem Himmel und einigen Tropfen zu Beginn der Wanderung ging es erst mal kurz dem Aabach entlang und danach weiter übers Feld bis zum Hübelholzwald. Der schmale Weg im Wald war von den intensiven Regenfällen der letzten Wochen richtig durchweicht, aber alle meisterten das ohne Probleme. Weiter führte unser Weg durchs Industriegelände und danach auf einem breiten Waldweg bis zur idyllisch im Wald gelegenen Sigismühle. Sie ist mittelalterlichen Ursprungs, scheint aber zwischenzeitlich stillgelegt worden zu sein. Erst im 19. Jh. erwachte der Betrieb als Papierfabrik wieder zu neuem Leben. Heute wird das Areal als Handels- und Gewerbebetrieb genutzt. Für uns folgte nun der stetige und gleichmässige Aufstieg, vorbei am Schneechaste, bis zum schönen Picknickplatz beim Esterliturm, wo wir unseren Mittagshalt machten. Nur wenige wagten den Aufstieg auf den Turm, um die einmalige Aussicht zu geniessen. Der erste Esterliturm wurde 1905 erbaut und in seiner heutigen Form 1974 durch die Ortsbürgergemeinde errichtet. Er hat eine Höhe von 48 m und ist aus 19 Betonrohrelementen zusammengesetzt. Zur Aussichtsplattform führt eine Treppe mit insgesamt 253 Stufen. Frisch gestärkt ging es weiter auf einem angenehmen Waldweg, unterbrochen von einigen wenigen Stufen, und schon bald war der Fünfweiher erreicht, auch ein idyllischer Platz zum Verweilen. Beim Austritt aus dem Wald bot sich uns eine schöne Aussicht auf das hoch über der Stadt liegende Schloss Lenzburg und den Hügel Gofi daneben. Das letzte Stück wanderten wir wieder dem immer noch sehr viel Wasser führenden Aabach entlang, vorbei am Gefängnis und der Justizvollzugsanstalt, hinein nach Lenzburg zum Schlusskaffee. Eine schöne und abwechslungsreiche Wanderung, meist im Wald, aber auch mit schönen Ausblicken auf den Aargauer Jura. (mva)

Aktuelle Nachrichten