samariterverein Hägendorf und Umgebung
Vereinsreise ins Greyerzer-Land

Christian Sommer
Drucken
Teilen
Bild: Christian Sommer

Bild: Christian Sommer

(chm)

Auch beim Samariterverein Hägendorf wurde letztes Jahr die Vereinsreise infolge Coronapandemie abgesagt. Jetzt hatte das Warten ein Ende, und kürzlich bestiegen bei kühlem, aber trockenem Wetter 21 Mitglieder und Gäste in Hägendorf den Car, welcher vom geschätzten Chauffeur Othmar gesteuert wurde. In Richtung Bern-Fribourg-Gruyère erreichte man bald das erste Ziel, das Centre Gruyère, wo der obligate Kaffe-Gipfeli-Halt eingeplant war. Danach ging die Fahrt weiter zur Talstation der Bergbahn zum Moleson. Die erste Teilstrecke mit der Drahtseilbahn, dann umsteigen in die Luftseilbahn, welche hinauf führte auf wahrhaft «luftige Höhen» auf 2002m. Der kühle Wind blies, und die meisten steuerten direkt dem Bergrestaurant zu, um das Mittagessen zu geniessen. Leider entstanden Sprachprobleme zwischen Französich und Gäuer-Dialekt, doch nach längerem Warten konnten alle die bestellten Älpler-Magronen verspeisen. Nachdem auch die zwei Wanderer eingetroffen waren und ihr verdientes Mittagessen eingenommen hatten, hiess es aufbrechen zur Luftseilbahn ins Tal. Die Carfahrt führte via Romont ins historische Städtchen Gruyère, und bei schönstem Sonnenschein genoss man den Rundgang. Bald wurde die Heimfahrt angetreten, doch wegen Stau auf den Strassen dauerte diese etwas länger. Hägendorf wurde mit kleiner Verspätung erreicht, und mit Dank an die Organisatoren und an den Chauffeur verabschiedeten sich die Reisenden, zufrieden und um viele Eindrücke reicher.

Ruedi Oegerli

Aktuelle Nachrichten