leserbeitrag
Tirol-Reise der Wandersleut vom Oberdorf

Kurt Huber
Drucken
Teilen
Bild: Kurt Huber
4 Bilder
Bild: Kurt Huber
Bild: Kurt Huber
Bild: Kurt Huber

Bild: Kurt Huber

(chm)

Bei regnerischem Wetter besammelten sich 9 bestgelaunte Kameraden zur vorgesehenen 4-tägigen Wanderreise beim Bahnhof Dietikon. Um 8.04 Uhr ging es mit der S-Bahn nach Zürich HB. Die Weiterfahrt, im reservierten Wagen, nach St.Anton am Arlberg mit dem Euro City 163 wurde in ca. 2,5 Stunden bewältigt. Ab Busbahnhof erfolgte die Fahrt mit dem Kleinbus der Feuerstein GmbH zum Hotel Alpenrose in Elbingenalp, wo ein reichhaltiges Mittagessen eingenommen wurde. Das Hotel wird seit 70 Jahren von der Familie Baldauf geführt und verfügt nebst grosszügigen Zimmer-Ausstattungen über ein beheiztes Hallen- sowie Aussenschwimmbad. Nach dem Essen Check-in mit Covid-Zertifikat und Zimmerbezug. Nach dem Retablieren Besprechung der notwendigen Eckdaten fürs Hotel. Nach einer Umgebungs-Besichtigung wurde das Nachtessen eingenommen. Mit einer anschliessenden Routenbesprechung für den nächsten Tag und einem Schlummertrunk wurde Tag 1 beendet. Tag 2 begann für einige Frühschwimmer um 7 Uhr, dann um 8 Uhr Morgenessen. Danach ging es mit dem Bus von Elbigenalp nach Bach, weiter zur Talstation der Jöchelspitz-Bahn. Mit einer sehenswerten Auffahrt auf 1800 Meter lädt der Alpenrosen Lehrpfad zu einem traumhaften Bergpanorama inmitten der Lechtaler Alpen ein. Dem Lehrpfad folgend erreichte man den Rastplatz Lachenkopf. Nach einer Gruppeneinteilung wanderte Gruppe 1 weiter Richtung Heumuseum dem Botanischen Lehrpfad weiter folgend im Südhang absteigend zum Hotel. Gruppe 2 wanderte zurück zum Berggasthaus Sonnalm, welches geschlossen war. Nach Rast und Selbstverpflegung ging es zurück mit Bergbahn und Bus ins Hotel. Nach Entspannung beim Schwimmen und Apéro war das Nachessen angesagt. Nach dem Essen traf man sich zur Routenbesprechung für den nächsten Tag. Mit einem Schlummertrunk sowie der Replik vom Tag, welcher mit Kaiserwetter taxiert werden konnte, endete Tag 2. Tag 3 nach Frühschwimmen und anschliessendem Frühstück, Aufbruch bei Sonnenschein mit dem Bus ab Elbigenalp nach Warth. Ab Talstation auf die Steffisalp. Bei Bergstation Gruppenaufteilung. Gruppe 1 dem Karbonrundweg folgend über Wannensee nach Bürstegg / Salobersattel, retour zur Talstation Steffisalp-Express, dann mit Bus zurück ins Hotel. Gruppe 2 Rundwanderweg zum Hochalpsee. Ab Bergstation Spitziger Stein Hochalphütte, im Berggasthaus Hochalp Mittagsrast, dann weiter Wanderung Saloberkopf und Hochalpsee. Retour über denselben Weg zur Steffisalp Bergbahn. Talfahrt mit Sessellift nach Warth und mit Bus zurück ins Hotel. Nach einer Erfrischung im Hallenbad, Apéro anschliessend Nachtessen, dann das Programm für den letzten Tag besprochen und gleichzeitig die erfolgreiche letzte sonnendurchflutete Wanderung analysiert, mit einem Schlummi auch Tag 3 beendet. Tag 4 wurde mit Frühschwimmen, Frühstück und Kofferpacken sowie mit einer kurzen Wanderung entlang des Uferweges der Lech, durch Wald und Feld unternommen. Nach einer Mittagsrast im Gasthof Post in Elpigenalp-Lechtal, Rückmarsch zum Hotel Alpenrose. Am Nachmittag ging es mit dem Kleinbus der Feuerstein GmbH zum Bahnhof St.Anton am Arlber, wo die Heimfahrt mit dem Railjet Xpress 162 nach Zürich HB erfolgte. Die unter Sonnenschein erfolgte Weiterfahrt nach Dietikon rundete die erlebnisreichen Wandertage ab. Dank an die Organisatoren und der Kameradschaft aller Teilnehmer.

Kurt Huber

Aktuelle Nachrichten