pro Senectute
Stiftungsrat von Pro Senectute begrüsst den geplanten Newsroom

Julia Loher
Drucken
Teilen
(chm)

Neu startet Pro Senectute einen digitalen Newsroom und richtet ihre Dienstleistungen auf einen dualen Weg aus.

Einerseits werden Drucksachen sowie physische Informationen für die Seniorinnen und Senioren beibehalten. Gleichzeitig fährt Pro Senectute die verschiedenen digitalen Angebote hoch. Das Projekt Online im Alltag (individuelle Hilfe im digitalen Bereich) wurde im letzten Sommer gestartet und läuft seither erfolgreich.

Unter dem Leitsatz «Denken in Themen» will Pro Senectute mit einem crossmedialen Kommunikationsmix das Netzwerk Alter im Kanton Solothurn stärken sowie digital mit und für Seniorinnen und Senioren kommunizieren. Das Ziel besteht in der Erweiterung der digitalen Plattformen und der Steigerung der Bekanntheit.

Anlässlich der diesjährigen Vollversammlung von Pro Senectute wurde die neue digitale Ausrichtung und das umfangreiche Leistungsangebot mit den entsprechenden Kennzahlen unterbreitet. Der aktuelle Jahresbericht ist auf der Website www.so.prosenectute.ch publiziert. Neu im Stiftungsrat von Pro Senectute sind Kissling Karin aus Wolfwil, und Kälin-Neuner-Jehle Karin aus Rodersdorf vertreten.

Aus dem Stiftungsrat wurden Epprecht Willfried, Lostorf, und Rellstab Hango, Zuchwil, verabschiedet. Aus dem Patronatskomitee zurückgetreten sind Mannhart Anna, Solothurn, und von Arx Alfons, Niederbuchsiten. An dieser Stelle sei diesen engagierten Mitgliedern für ihren langjährigen und geschätzten Einsatz ganz herzlich gedankt.

Pro Senectute Kanton Solothurn

Aktuelle Nachrichten