leserbeitrag
Pro audito region olten auf der 3-Kantone-Wanderung

Jolanda Emmenegger
Merken
Drucken
Teilen
Bild: Jolanda Emmenegger

Bild: Jolanda Emmenegger

(chm)

Endlich durften wir uns wieder mal draussen treffen. Bereits am Morgen kitzelte die Sonne unsere Sinne. So konnten wir unbeschwert und ohne Regenschirm im Rucksack unsere Wanderschuhe schnüren. In Murgenthal starteten wir uns unseren Rundgang gemütlich der Aare entlang Richtung Wynau. Der erste Halt erfolgte bei der berühmten Hochzeitskirche in Wynau. Sie ist aufgrund ihrer Wandmalereien eine viel besuchte Sehenswürdigkeit im Oberaargau. Bereits im Jahre 1201 wurde sie als Eigenkirche der Herren von Bechburg urkundlich erwähnt.

Der Spaziergang zur Anlegestelle der Wolfwiler Fähre dauerte danach nicht mehr lange. Die «Fährfrau» Nicole Ackermann holte uns über den Fluss. Die Geschichte dieser Fähre reicht auch bis ins in 12. Jahrhundert zurück.

Eine Einkehr ins «Fähribeizli» gehörte natürlich auch zu diesem Ausflug. Bald ging die Wanderung weiter zum Waldrand Richtung Fulenbach. Wir besichtigten kurz das Stein-Labyrinth und kamen bei zwei Stationen des Wolfwiler Wichtelwegs vorbei. Bei der «Ewigkeit» in Fulenbach sahen wir die schneebedeckten Berner Alpen ganz nahe.

Am Schluss besichtigten wir den Künstlergarten (JN-Art) von Judith und Rainer Nussbaumer, unserem Geschäftsführer. Da durfte ein feiner Apéro nicht fehlen, bevor uns das Postauto wieder nach Olten brachte.