leserbeitrag
Orientierungslauf der Kreisschule Untergäu

Dieter Lüscher
Drucken
Bild: Dieter Lüscher

Bild: Dieter Lüscher

(chm)

Orientierungslauf der Kreisschule Untergäu

Herbstzeit ist Orientierungslaufzeit. Diese Gleichung gilt jedenfalls seit Urzeiten an der Kreisschule Untergäu. In den letzten Wochen übten die Schülerinnen und Schüler fleissig, einen Kompass zu richtig einzusetzen und eine OL-Karte lesen zu können. Das Problem, das Gelernte auf ihre Umgebung anzuwenden, lösten einige recht schnell, andere mussten die Sportlehrpersonen zwischen Bäumen und Sträuchern suchen. Aber am OL-Tag kannten alle das Gebiet so, dass sie getrost alleine losgeschickt werden konnten, bzw. jahrgangs- und geschlechtergetrennt in Zweier- und Dreiergruppen.

Die Turnlehrerin Jenni Schmidt organisierte einen praktischen Rundlauf: Die Materialausgabe war beim Schulhaus Thalacker. Von dort ging es zum Aufwärmen steil ins Gebiet Vogelhütte in Hägendorf. Der wettertechnisch perfekte Tag unterstütze die Jugendlichen in ihrer Motivation, Höchstleistungen zu vollbringen. Diese brauchte es auch, denn ganz einfach war der Lauf nicht. Die vielen Wege rund um die Vogelhütte wollten gut interpretiert sein. Da hatte sich das Üben gelohnt. Franz Wyss steckte wie alle Jahre für die verschiedenen Jahrgänge unterschiedlich anspruchsvolle Strecken aus. Allen gemeinsam war der Abstieg Richtung Hägendorf, wo die Schwierigkeit darin bestand, keine Abkürzungen über Privatgrundstücke zu nehmen. Das Ziel war wiederum das Schulhaus Thalacker, wo André Schnyder die elektronischen Batches – das Lochprinzip ist schon lange obsolet – auslas, um die Rangliste festzulegen. Wieder einmal ist ein sportlicher und unvergesslicher Schulanlass gelungen.

Simon Herzig