leserbeitrag
Neue BPW im Zentrum – vier spannende Persönlichkeiten im Fokus BPW – Klubabend 8. Juni 2021

Elisabeth Burkhard
Drucken
Teilen
Bild: Elisabeth Burkhard
2 Bilder
Bild: Elisabeth Burkhard

Bild: Elisabeth Burkhard

(chm)Selbstverständlich stehen bei BPW die Frauen im Mittelpunkt – und ganz besonders unsere Mitglieder. Der traditionelle Anlass zur Einführung unserer neuen BPWs ist deshalb stets ein Highlight.

«Mein Herz schlägt für die Gastronomie», so Bernadette Rickenbacher, Gastro-Unternehmerin, CVP-Kantonsrätin, Katechetin, Pfarreirats-Präsidentin und erste Frau, die in den Synodalrat des Kantons Solothurn gewählt wurde. Jung verwitwet, begann sie sich früh in der Freiwilligenarbeit zu engagieren und unterstützte und begleitete während 15 Jahren Sterbende im Spital. Als Präsidentin von Gastro Olten-Niederamt nimmt sich Bernadette heute den Herausforderungen der Wirte an und begrüsst mit viel Herzblut ihre Gäste in ihrem eigenen Restaurant in Olten.

Maja Emch bildete sich, nach der Matura und einer Lehre als Drogistin, zur Homöopathin mit eidg. Diplom aus. Rund 20 Jahre lang betrieb sie eine eigene Praxis. Vor 8 Jahren schlug sie eine spannende, neue Karriere ein und ist heute stellvertretende Geschäftsführerin der «agentur meo verlag ag» in Olten. Die Agentur produziert Magazine und Broschüren. Maja ist unter anderem zuständig für die Kundenbetreuung sowie für die Koordinaten der Bereiche Administration und Akquisition.

Beeindruckend ist auch der Lebensweg von Gisela Erni, welche uns über ihre ersten Berufsjahre als Tiefbauzeichnerin erzählte. Eine Arbeit, welche als typischer Männerberuf gilt. Nach einigen Jahren in dieser Tätigkeit, absolvierte Gisela eine weitere Ausbildung zur Konstrukteurin und besitzt heute ihr eigenes Zeichnungsbüro. «Ich liebe meinen Beruf!» lautete das positive Schluss-Statement von Gisela.

Mit Charme und Anmut eröffnete Andrea Bont ihre Präsentation. Sie ist im Wallis in einem Hotel aufgewachsen, liess sich später selbst zur Hotel- und Gastrofachfrau ausbilden und führte während 12 Jahren erfolgreich ein Restaurant in Olten. Dessen ungeachtet war Andrea nach einigen Jahren im Beruf neugierig, noch einmal etwas ganz Neues zu erlernen und liess sich zur Kosmetikerin ausbilden. Heute besitzt Andrea einen eigenen Kosmetiksalon.

Ein bemerkenswerter und spannender Abend, an dem die Neumitglieder sich und ihre Tätigkeiten vorstellten. Immer wieder beeindrucken mich die Professionalität und Leidenschaft, die bei diesen Vorstellungen zu spüren sind. Abgerundet wurde der Abend durch das feine Essen im Restaurant «Suteria», welches eigens für uns geöffnet hatte.

Elisabeth Burkhard / 13. Juni 2021

www.bpw-olten.ch

Aktuelle Nachrichten