leserbeitrag
Männerriege Uerkheim in der Innerschweiz

Markus Gabriel
Drucken
Teilen
Bild: Markus Gabriel

Bild: Markus Gabriel

(chm)

Männerriege Uerkheim in der Innerschweiz

Unter der Leitung von Rolf Heeb besammelten sich zwölf topmotivierte Turner der Männerriege Uerkheim zur diesjährigen Turnfahrt. Leider war die Gruppe durch kurzfristige Sportunfälle und Ferienabwesenheiten etwas reduziert.

Nach einer ersten Stärkung in Dallenwil ging es bei schönstem Wetter zu Fuss zur Diegisalpbahn.

Ab da ging es mit der selbstbedienten Gondel nach Diegisbalm und weiter bis Oberalp. Nach einer knapp zweistündigen Wanderung konnten wir bei der Schellenfluh auf 1693 m ü. M. in Heiris Besenbeiz unser Mitgebrachtes grillieren und den Durst löschen.

Die Genusswanderer gingen nach einem zusätzlichen Apfelsaft anschliessend zum Tagesziel, dem Gasthaus Gummenalp.

Die Wanderer begaben sich auf dem weiss-rot-weiss markierten Bergweg über Regelsmatt nach Arvigrat auf 2013 m via Sagenplatz zur Gummenalp.

Anschliessend war der Zimmerbezug und nach einer wohltuenden Dusche gab es im gemütlichen Restaurant ein feines Nachtessen und gemütliches Beisammensein.

Nach dem Dessert gab es mit der ebenfalls anwesenden Chluuri Zunft Zuzgen interessante und kollegiale Gespräche über Gott und die Welt und der Abend klang so langsam aus.

Am Morgen früh wurde unsere verdiente Nachtruhe leider durch den Regen gestört.

Beim feinen Zmorgen diskutierten wir unser weiteres Programm. Die Motivation auf das Stanserhorn zu wandern und mit Cabriobahn nach Stans zu fahren, war plötzlich nicht mehr so gross.

So beschlossen wir, trotz dem Regen nach Wirzweli zu wandern. Nach einem Kaffeehalt ging es dann früher als geplant mit der Wirzwelibahn nach Dallenwil und ab da mit der SBB etwas früher als geplant nach Hause.

Unsere Partnerinnen konnten so den Sonntag noch etwas länger mit uns geniessen.

Die Männerriege Uerkheim freut sich bereits heute auf die Männerriegenreise 2022. Dieses Mal dann nicht zusammen mit dem Powerman, da es dann, wie wir feststellen mussten, fast immer regnet.

(Ga)

Aktuelle Nachrichten