leserbeitrag
Kunst für ein Butterbrot – der Countdown läuft

Elisabeth Bösch
Drucken
Teilen
Bild:Elisabeth Bösch

Bild:Elisabeth Bösch

(chm)

Egal wo, egal wie, bitte hier entlang, damit der digitale Kunschtplatz.ch zum realen Kunstplatz wird, braucht es Lokalhelden mit Herz.

Kunschtplatz.ch ist mehr als eine Online-Galerie. Mit dem Aufbau und Betrieb eines Netzwerks vermittelt Kunschtplatz.ch insbesondere Kunst und Wissen über Ausstellungen, Messen, Ateliers etc. und erbringt sämtliche Dienstleistungen und Dokumentationen im Ausstellungswesen. Mit dem Ziel: Kunstinteressierte, Kunstschaffende, Kunstforen und Galerien zu vereinen.

Aufgrund von Covid-19 ist Kunschtplatz.ch unverschuldet in Verzug geraten. Ausstellungen und Aufträge fielen weg und somit auch Kunst- und Kulturinteressierte. Damit die Kunstschaffenden in den beiden Shutdowns nicht vergessen ginge, hat Kunschtplatz.ch Einblick hinter die Kulissen gegeben und die 24 Stunden Galerie eröffnet. So konnte der Stillstand gerade noch abgewendet werden. Die Herausforderung liegt jetzt darin, die Projektausstellung zum vierjährigen Bestehen zu finanzieren. Trotz ungebrochenem Einsatz und dem Sponsoring von Flyern und Plakaten, wird es Kunschtplatz.ch nicht mehr schaffen, die Fixkosten zu decken. Deshalb ist es Zeit für Lokalhelden, die mit einer Spende helfen. Gerhard Hanemann Kunstmaler, Galerist und Gründer des ART-Dorf Ötlingen, ist Teil der Projektausstellung und hat auf Kunschtplatz.ch die Hilfsaktion «Kunst für ein Butterbrot» lanciert. Auf www.kunschtplatz.ch/shop/localsupport bieten sechs Kunschtplatz-Künstler bis 22. Juli 2021 jeweils drei Werke zum Aktionspreis an, wovon sie 50% beim Verkauf an www.lokalhelden.ch/kunschtplatz-braucht-lokalhelden spenden.

Gerhard Hanemann ist im Landkreis Weil am Rhein bereits bekannt für seine Art mit Galerie KunstDruckWerkstatt. Hier präsentiert er nebst seiner eigenen Malerei, auch Kunstdrucke, Bilder und Skulpturen von regionalen Künstlern. Sein Schwerpunkt liegt auf Lichtbildern, die für die Lichttherapie geeignet sind. Dabei denkt man schnell an esoterische Malerei. Nicht so die Art von Hanemann. Seine Bildsprache ist modern, aus Plexiglas in Verbindung mit Lichttechnik, Reflexionsbilder mit Tages- und Vollspektrumlicht bestrahlt, zeigen sich seine Lichtbilder in neuem Glanz.

Zu Hause ist es am schönsten, findet auch Tobias Probst aus Oberwil und zeigt mit t08y.ch einen neuen Blick auf Unscheinbares. Ob Industrie oder Natur, Probst hat ein Augenmerk für Strukturen und betrachtet seine Umgebung gerne durch die Kamera. Für die perfekte Perspektive legt er sich auch mal gerne in den Dreck und wartet auf den einen Moment. Kunschtplatz.ch hat das junge Talent vor drei Jahren entdeckt und fördert seine Art, die er kunstvoll auf Alu-Dibond überträgt.

Neugierig? Nutzen Sie die Kunst der Stunde für ein Unikat der besonderen Art oder spenden Sie einen Beitrag Ihrer Wahl. Von Herzen danke!

Aktuelle Nachrichten