leserbeitrag
Helferausflug des Quartiervereins Fahrweid

Furrer Furrer
Drucken
Teilen
Bild: Furrer Furrer

Bild: Furrer Furrer

(chm)

Bei angenehmem Herbstwetter organisierte der Vorstand des Quartiervereins Fahrweid am letzten Samstag, 9. Oktober 2021, den Ausflug für die vielen, treuen Helfer und Helferinnen, die bei den verschiedenen Vereinsanlässen tatkräftig mitgeholfen hatten. Dieser sogenannte Helferausflug wird nur alle zwei bis drei Jahre durchgeführt. Wegen Corona musste er jedoch mehrmals verschoben werden. Die 20 Teilnehmerinnen und Teilnehmer trafen sich um 12.30 Uhr vor dem Restaurant Föhrewäldli, wo ein Apéro mit Gebäck serviert wurde. Anschliessend ging es mit einem Car nach Teufen im Appenzellerland, ins Erlebnisrestaurant Waldegg, genannt «Schnuggenbock». Nach der individuellen Besichtigung von alten Räumen wie «Tante Emmas Lädeli», eines alten Schlafzimmers, der hauseigenen Bäckerei, den vielen Tieren usw. mussten alle nochmals die Schulbank drücken, so wie in alten Zeiten. Der Schulunterricht mit Lehrer «Fritz Habersack» startet mit dem Anschreiben des Unterrichtheftes mit Feder und Tinte. Das Schreiben in Schnürlischrift fiel einigen nicht (mehr) so leicht und man musste sich an die Feder und die Tinte zuerst wieder gewöhnen. Auch Tollgen in den Heften konnte man bei verschiedenen «Schülern/Schülerinnen» feststellen. Das Lösen verschiedener Aufgaben war sehr interessant. Am Schluss der Schulstunde blieben, wegen ihrer schlechten Noten, einige «sitzen» und müssen die Klasse wiederholen. Diese «alte» Schulstunde war für alle sehr lustig und unterhaltsam. Anschliessend ging’s ins gemütliche Restaurant, wo neben gutem Wein auch Fleisch am «Tartaren Hut» serviert wurde und es gab so lange Fleisch, bis alle genug hatten. So gegen 20.30 Uhr ging’s dann wieder Richtung Fahrweid und der Ausklang des Ausfluges fand im Restaurant Föhrewäldli statt. An dieser Stelle dankt der Vorstand allen Helfern und Helferinnen nochmals ganz herzlich für ihre Mithilfe im Verein.

Aktuelle Nachrichten