leserbeitrag
HCO mit unglücklicher Niederlage!

Samuel Niederer
Drucken
Teilen
(chm)

Landhockey Herren, Runde 2 NLA- Master

In der Innerschweiz gab es für den HCO keine Punkte zu holen. Man gab eine 2:1-Führung noch aus der Hand, wobei die Siegtore Luzerns in numerischer Überlegenheit fielen.

Der HCO startete gut in die Partie: Nach einem Sololauf von Eismann konnte Olten sich eine Ecke erkämpfen. Hug gelang in der 9. Minute das Führungstor mittels Kunstschuss. Wenig später pfiff der Unparteiische, trotz heftiger Oltner Proteste, Strafecke für Luzern: Die Gastgeber nutzten diese Gelegenheit zum Ausgleich noch vor der Pause aus. Aufgrund der besseren Chancen hätte Olten aber zur Pause führen müssen!

Nach dem Seitenwechsel lancierte Eismann mit einem hohen Schlenzball Corsin, der eine Strafecke zu Gunsten der Oltner holte.

Strafeckenschütze Hengartner nahm Anlauf und verwertete souverän zum 2:1 für die Gäste.

Im Schlussabschnitt erhitzten sich die Gemüter und es kam zu einer Kartenflut: Dabei bestrafte der Schiedsrichter nur die Gäste! Olten wurde insgesamt mit zwei grünen und zwei gelben Karten bestraft! Mit vier Spielern weniger (!) auf dem Platz kassierten die Oltner in den letzten Minuten noch zwei Gegentore.

Telegramm:

Luzerner SC: HC Olten 3:2 (1:1)

Luzern, – SR: De Ruiter /Fürst.-Tore:

9. Hug 0:1. 25. Greder 1:1 (KE). 42. Hengartner 1:2 (KE). 52. Casagrande 2:2. 60. Greder 3:2 (KE).

HC Olten: Rogger: Gassner, Wintenberger, Eismann, Büchler, Knabenhans, Hengartner, Roth, Hug, Muggli, Rauch, Schärer.

Bericht von Sämi Niederer

Aktuelle Nachrichten