leserbeitrag
Freiämtercup 2022

Nadja Beck

Drucken
Bild: Nadja Beck

Bild: Nadja Beck

(chm)

Freiämtercup 2022

Die Freiämtermeistertitel konnten verteidigt werden

Für viele Turnerinnen und Turner stand der erste Wettkampf seit dem ETF 2019 an. Die Nervosität war dementsprechend hoch.

Die Jugend traf sich bereits am späten Nachmittag, um den Auftakt zu machen. Als Erstes startete die Gerätekombi, danach folgte der Schulstufenbarren. Anschliessend waren dann auch die Aktiven startklar. Mit Steinstossen und Steinheben wurde bei ihnen der Wettkampf eröffnet. Es ging Schlag auf Schlag weiter und gleichzeitig wie unsere Jugend Aerobic turnte, waren die Herren in der Halle mit der Barrenvorführung dran. Dann folgte das Rangverlesen der Jugend, die Spannung stieg. In der Kategorie diverse Geräte konnte das GK mit einer Note von 9,14 den 2. Platz erturnen! Und es folgten noch zwei 2. Plätze, für den SSB mit 9,26 und das TAe 2 mit 8,47! Unser TAe 1 wurde mit einer Note von 8,00 gute 6. Der Start war definitiv gelungen!

Eine kurze Verschnaufpause und bei den Aktiven ging es weiter mit Gerätekombination, Schulstufenbarren und zuletzt dem Team-Aerobic. Die meisten waren zufrieden mit ihren Leistungen, da und dort sah man aber auch noch Potenzial für die weiteren Wettkämpfe. Mit etwas Verzögerung begann dann das Rangverlesen der Aktiven um Mitternacht. Es hatten sich schon alle im Festzelt an einem langen Tisch versammelt und man genoss es, wieder gemeinsam zu feiern. Und das konnte man: 1. Platz GK mit 9,45, 1. Platz SSB mit 9,56, 1. Platz BA mit 9,56! Weiter konnte das TAe den 4. Platz belegen mit 8,88, das Steinstossen den 4. Platz mit 7,66 und das Steinheben den 7. Platz mit 8,35. Herzliche Gratulation für diese Leistungen! Dementsprechend wurde beim ein oder anderen der Abend noch lang und es wurde gefeiert und gefeiert….

Herzlichen Dank dem TV/DTV Boswil für die Organisation und wir sehen uns im 2023 in Merenschwand!

Autorin Sandra Strebel

Bild: Riegenleiter Barren, Schulstufenbarren, Gerätekombination (Jannik Rey, Rahel Isler, Michi Meier)