leserbeitrag
«Es strahlet ein Stern, der die Nächte erhellt»

Rudolf Rippstein
Drucken
Bild: Rudolf Rippstein

Bild: Rudolf Rippstein

(chm)

Der Männerchor Hägendorf und das Trio Hermelin haben an den beiden letzten Adventswochenenden in zwei Konzerten, bei den «23 Sternschnuppen» in der Stadtkirche Olten und in der röm. kath. Kirche in Hägendorf, mit nordischer Weihnachtsmusik etwas Licht und Wärme in diese besondere und spezielle Zeit gebracht. Wir dürfen sagen, unsere Lieder und vor allem die wunderbare Stimme von Gry Knudsen und die subtile Begleitung von Erich Fischer am Vibraphon und Roberto Koch am Kontrabass, beglückten die recht zahlreich erschienenen Zuhörer, die trotz garstigem Wetter und Corona-Massnahmen den Weg zu uns fanden.

«Es strahlet ein Stern, der die Nächte erhellt» . . . – «Licht in das Dunkel der Welt. Alle Augen strahlen von Kerzen erhellt. Es ist Weihnacht, es ist Weihnachtszeit.»

Wunderschöne Melodien mit nordischer Melancholie drangen in uns und verströmten weihnächtliche Stimmung. Cornel Fuchs’ zwei Geschichten zwischen den Vorträgen hinterliessen manch Schmunzeln und Lachen.

«Was für einen wunderbaren Abend habt ihr mir geschenkt; danke! Danke!» dies waren Worte von Robbert van Steijn, unserem begnadeten Dirigenten. Es war sein Abschiedskonzert mit «seinem» Männerchor. Er wurde zum Generalmusikdirektor des Symphonieorchesters Leipzig gekürt. Der Chor hat vier tolle, erbauliche und unvergessliche Jahre mit ihm verbracht. Die Chemie und die Harmonie stimmten. Dafür möchte ihm der Chor nochmals ganz herzlich und aufrichtig danken! Mit Claudia Iten, Schweizer Opern-und Konzertsängerin, Partnerin von Robbert van Steijn, als neue Dirigentin, bleibt alles «en Famille».

Der Männerchor hofft, trotz Pandemie, weiter fleissig auf sein Frühlingskonzert proben zu können, das, so Gott will, am 15. Mai in Rickenbach stattfinden wird.

Jean-Pierre Stephani