leserbeitrag
Bilac – der grosse Ruderanlass wieder auf der Aare

Solothurner Ruderclub Annemarie Tuma
Drucken
Bild: Solothurner Ruderclub Annemarie Tuma
5 Bilder
Bild: Solothurner Ruderclub Annemarie Tuma
Bild: Solothurner Ruderclub Annemarie Tuma
Bild: Solothurner Ruderclub Annemarie Tuma
Bild: Solothurner Ruderclub Annemarie Tuma

Bild: Solothurner Ruderclub Annemarie Tuma

(chm)

Solothurn war am Samstag, 17.9.22, Gastgeberin für die Bilac – mittlerweile eine der grössten schweizerischen Breitensportveranstaltungen für Ruderinnen und Ruderer und Kanutinnen und Kanuten. Die Idee der Bilac stammt aus dem Expo-Jahr 2002 und hatte damals die Verbindung der Arteplages Neuchâtel und Biel zum Ziel. Die Originalstrecke führt heute denn auch von Neuchâtel durch den Zihlkanal nach Biel. Der Verein Bilac basiert auf den vier Ruderclubs Société Nautique Neuchâtel, Seeclub Biel, Société Nautique Etoile Bienne und Solothurner Ruderclub. Je nach Wind- und Wetterprognosen wird das Rennen jeweils auf die Ersatzstrecke Solothurn–Büren–Solothurn verlegt, was wegen des wind- und wellenanfälligen Neuenburgersees in den letzten Jahren gelegentlich der Fall war. Schon die erste Austragung fiel nämlich wegen hohen Wellengangs auf beiden Seen buchstäblich ins Wasser. Mit der Aare vor der Haustür kann Solothurn einen willkommenen und wettertechnisch relativ zuverlässigen Ersatz anbieten. Die Strecke zwischen Solothurn und Biel gilt übrigens als eine der schönsten Flusslandschaften der Schweiz!

Der Streckenentscheid des OK fällt jeweils sehr kurzfristig am Morgen des Vortages und ist organisatorisch anspruchsvoll. Dank der vielen Helferinnen und Helfer der organisierenden Ruderclubs geht das mittlerweile routiniert über die Bühne. Am Renntag wasserten fast 100 (!) Teams aus der ganzen Schweiz und dem angrenzenden Deutschland ihre Ruderboote beim TCS-Campingplatz ein und fanden tatsächlich alle Platz auf der Aare vor der Startlinie. Das Einwassern in Solothurn erfolgt nass – es gibt keine festen Pontons – die Helferinnen und Helfer stehen in den ungewohnten grünen Wathosen im Wasser und helfen den Ruderinnen und Ruderern, die Boote zu stabilisieren, die Ruder zu montieren, die Rudersäcke zu platzieren und einzusteigen. Das Einwassern muss in Solothurn sehr zügig vorwärts gehen, der Platz ist beschränkt und der Speaker treibt jeweils zur Eile an, damit der Start pünktlich erfolgen kann. Trotzdem blieben die Teams ruhig, unterstützten sich gegenseitig und kurz vor 9.30 Uhr lag ein Farbenmeer von Ruderbooten vor dem Campingplatz, startete diszipliniert und nahm die 36 km nach Büren und zurück unter den Kiel.

Zurück in Solothurn, verpflegten sich die hungrigen Sportlerinnen im Festzelt beim Pier 11 und warteten gespannt auf die Siegerehrung. Der Doppelvierer des Rowing Clubs Bern bewältigte die Strecke am schnellsten und überquerte die Ziellinie souverän in 2:19:30.88, gefolgt von zwei Teams des Seeclubs Biel. Vom Solothurner Ruderclub nahmen zwei Boote teil.

Das OK dankt allen Teilnehmenden und Helferinnen und Helfern, die wesentlich zum Erfolg der Bilac-Ausgabe 2022 beigetragen haben. Ein besonderer Dank geht an die Sponsoren, ohne die nichts möglich gewesen wäre.

Für das Bilac-OK

Solothurner Ruderclub

Weitere Infos und Bilder

www.bilac.ch

www.solothurner-ruderclub.ch