leserbeitrag
Auf dem Tisch! Aus dem Tisch!

Rosmarie Zimmernmann
Drucken
Teilen
Bild: Rosmarie Zimmernmann
3 Bilder
Bild: Rosmarie Zimmernmann
Bild: Rosmarie Zimmernmann

Bild: Rosmarie Zimmernmann

(chm)

Exakt zum Eröffnungswochenende der Weltacker-Saison 2021 hat der Wettergott zwei Sommertage ins Land geschickt. Viele Besucher*innen haben die Gelegenheit genutzt und beim Setzlingsmärit aus der grossen Tomatenvielfalt Jungpflanzen für ihren Hausgarten oder für eine Patenschaft beim Weltacker gewählt: Klassisch rote, grün-rot gestreifte, schwarze, gelbe oder gar einen Green Tiger. Zwei Tomatenpflanzen gedeihen in den nächsten Monaten auch auf dem Tisch des Schweizer Künstlers Max Bottini. Die Installation, die den Weltacker in dieser Saison bereichert, widmet sich dem Wachstum der Pflanzen. Bottini schreibt dazu: «Egal, was uns die moderne Welt glauben macht – Lebensmittel brauchen Zeit. Sie wachsen im Takt der Natur.» Bei den Pflanzen auf dem Tisch wird diese Zeit fassbar. Wir können unserem Essen im wahrsten Sinne des Wortes beim Gedeihen zusehen. Die Installation nimmt eine These des Projekts Weltacker auf: Jeder Bissen hat einen Ort, an dem er gewachsen ist. Sich das bei unseren gängigen Menus, bei der aktuellen Lebensmittelproduktion und -verarbeitung vorzustellen, ist gar nicht so einfach. Der Weltacker Attiswil macht mit neuen Installationen, einige dieser Orte erlebbar und zeigt die Herausforderungen der Produktion auf. Es lohnt sich also, auch 2021 einen Weltacker-Besuch in Attiswil zu planen.

Aktuelle Nachrichten