leserbeitrag
Auch die Frauen schwingen wieder

Fredi Köbeli
Drucken
Teilen
Bild: Fredi Köbeli

Bild: Fredi Köbeli

(chm)

Nach einer fast zweijährigen coronabedingten Pause konnten die Schwingerinnen endlich wieder Wettkämpfe bestreiten. Beim 9. Frauen- und Meitlischwingfest in Huttwil gab es sogar einen Zweig für den Schwingklub Olten-Gösgen. Die Pause war lang. Die Frauen und Meitli standen im September 2019 in Menznau das letzte Mal an einem Schwingfest im Sägemehl. Da während der Coronapause nicht alle die gleichen Trainingsmöglichkeiten hatten, hat der Verband an seiner letzten Sitzung entschieden, für die Feste im Jahr 2021 keine Kränze abzugeben und somit keine Jahreswertung zu machen. Jedoch gibt es beim Nachwuchs die begehrten Zweige zu gewinnen. Isabel Egli (Steinhuserberg) bezwang im Schlussgang die Bernerin Franziska Ruch (Eriz) nach 5:30 Minuten mit innerem Haken. Die beim SKOG trainierende aber für den SK-Steinhuserberg schwingende Vanessa Jenni belegte den 4. Schlussrang. Die für den Schwingklub Olten-Gösgen startende Joana Degen erreichte Rang 15. Der Höhepunkt aus Oltner Sicht war der 6. Rang und der Zweiggewinn von Deborah Ruegg.

BILDLEGENDE

Endlich wieder schwingen! Deborah Rüegg und Joana Degen freuen sich in Huttwil.

Foto: Daniel Jenni, SKOG

Aktuelle Nachrichten