st. Martinsbruderschaft zu Olten
79. Martinsfest der St.Martinsbruderschaft zu Olten vom 14. November 2021

Roland Anderegg
Drucken
Bild: Roland Anderegg (Bild: Joerg Oegerli)
3 Bilder
Bild: Roland Anderegg (Bild: Joerg Oegerli)
Bild: Roland Anderegg (Bild: Joerg Oegerli)

Bild: Roland Anderegg (Bild: Joerg Oegerli)

Joerg Oegerli
(chm)

Sonntag, dem 14. November, konnte die Martinsbruderschaft zu Olten unter Einhaltung der Coronamassnahmen das diesjährige Martinsfest durchführen. Zum Festgottesdienst, der infolge Renovation der Martinskirche in der Marienkirche stattfand, begrüsste der Martinspfarrer Mario Hübscher die zahlreich erschienen Gottesdienstbesucher und -besucherinnen. Im Besonderen begrüsste er den Festprediger Bischofsvikar Georges Schwickerath. Der Kirchenchor zusammen mit der Choral Schola und der Brassband Olten gab dem Gottesdienst den würdigen Rahmen.

Als grossen Höhepunkt des feierlichen Gottesdienstes wurde die neue Standarte der Martinsbruderschaft von Martinspfarrer Mario Hübscher eingesegnet. In einem feierlichen Akt wurde die alte Standarte von Adolf Dietschi, flankiert von Fredy Kammermann und Alban Würgler in die Kirche getragen. Die neue Standarte wurde von Georg Dinkel, flankiert von Dr. Thomas A. Müller und Obmann Martin Restelli, in die Kirche getragen und mit der alten Standarte begrüsst. Anschliessend wurde die alte Standarte verabschiedet.

In seiner Festpredigt ging der Bischofsvikar Georges Schwickerath auf das Wirken des Bischofs von Tours, dem heiligen St.Martin ein, der nach seiner Ernennung vom Volk zum Bischof sich zuerst in einem Gänsestall versteckte, dann aber durch das Geschnatter von Gänsen verraten wurde. Der Bischofsvikar nutzte in seiner Predigt die Geschichte des hl. Martin als Bild für die Übernahme von Verantwortung in der Gesellschaft.

Nach dem Apéro der Frauengemeinschaft St.Martin begrüsste der Obmann Martin Restelli die geladenen Gäste und fast 70 Martinsbrüder und Gesellen im Pfarreisaal St.Marien zum 79. Bruderschaftsfest.

Der weltliche Ehrengast, Regierungsrat Dr. Remo Ankli, bedankte sich für die Einladung, der er sehr gerne gefolgt sei. Er suchte in seiner Ansprache nach Ähnlichkeiten des heiligen St.Martin zu seinen politischen Tätigkeiten und war schlussendlich der Meinung, dass der Bischof von Tour in der heutigen Zeit ebenfalls ein Politiker wäre.

Im Anschluss an die Festtagsrede wurden die Gesellen Ly Khai, Manusco Francesco, Metternich Karl, Vo Thong, Büttiker Thomas und Schenker Konrad als neue Martinsbrüder feierlich aufgenommen.

Im Verlauf des Nachmittags konnte der Obmann einen neuen Rekordbetrag der Mantelspende von über 16’000.– Franken bekanntgeben. Dieser Betrag wird durch den Armenvater an sozial schwache und bedürftige Familien in Olten verteilt.

Bild 1: Verabschiedung der alten und feierliche Einsegnung der neuen Standarte (Foto J. Oegerli).

Bild 2: Regierungsrat Dr. Remo Ankli bei seiner Festtagsrede anlässlich des 79. Bruderschaftsfestes (Foto J. Oegerli).

Bild 3: Feierliche Aufnahme neuer Martinsbrüder. V. l. n. r.: Obmann Martin Restelli, Vo Thong, Karl Metternich, Regierungsrat Dr. Remo Ankli, Thomas Büttiker, Khai Ly, Konrad Schenker und Francesco Mancuso (Foto J. Oegerli).