Leserbeitrag
Neuer Schwung in der Kirchgemeinde Gränichen

Marcel Siegrist
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag

Bilder zum Leserbeitrag

Nach der Begrüssung durch die Kirchenpflegepräsidentin Dorothea Schneiter leitete Pfarrerin Sonja Glasbrenner mit zwei Kurzgeschichten in den Abend zur Kirchgemeindeversammlung ein. Die Traktanden wie Protokoll der letzten Versammlung, Rechnung des Vorjahres wurden einstimmig angenommen.

Phantasievoll erläuterte Pfarrer Simon Pfeiffer den Schwung des neuen Logos der Kirchgemeinde. Die Präsidentin informierte über die Ordination am 19. August 2012 der Sozialdiakonin Sonja Widmer. Auf Ende 2012 demissionieren Rosmarie Reichen und Josua Müller aus der Kirchenpflege. Werner Richner wird sich zur Wahl stellen. Für das Ressort kirchliche und Altersanlässe sowie Mission wird noch eine Kandidatin oder ein Kandidat gesucht. Als Katechetin wurde Susanne Metzger eingestellt. Sie konnte ihre Arbeit bereits nach den Sportferien aufnehmen, womit für die Schüler ein nahtloser Übergang im kirchlichen Unterricht erfolgte.

Nach dem neuen Kirchengesetz müssen die Beschlüsse der Versammlung publiziert werden. Diese werden nun im Landanzeiger abgedruckt. Dorothea Schneiter wies auf das 350-jährige Bestehen der Kirche Gränichen hin. Eine Projektgruppe wird das Jubiläumsjahr 2013 vorbereiten. Kirchenpfleger Ernst Ritzmann warb für den Freiwilligeneinsatz in Schattenhalb, Sonja Glasbrenner für das Gemeindefest vom 23. Juni 2012 und Sonja Widmer für die Seniorenferien. Auf das neue Logo wurde bei einem feinen Apéro angestossen.

Im zweiten Teil der Versammlung stellten der Gänicher Daniel Wälchli und seine Frau Tina Wälchli mit Humor sich selber und mit Ernsthaftigkeit die Stiftung Lebensschritt vor. Ziel ist es, die Ressourcen ihrer Klienten, der Jugendlichen und jungen Erwachsenen, zu entdecken und zu fördern und sie so in die Selbständigkeit zu führen. (gw)

Aktuelle Nachrichten