Leserbeitrag
Naturfreunde Oberfreiamt auf dem Bürgenstock und nächstens im Toggenburg

Marcel Siegrist
Drucken
3 Bilder

Dreizehn Naturfans folgten der attraktiven Ausschreibung zur Wanderung über den Bürgenstock. Die Wanderung ist auch bekannt unter dem Namen „Felsenweg beim Hametschwand Lift“. Die Bewölkung und etwas Nieselregen konnten den Naturfreunden nichts anhaben, denn das von einer arabischen Gesellschaft neu erbaute Resort und die tolle Weitsicht unter den hochstehenden Regenwolken waren kein Grund für einen Abbruch. Gut gelaunt und staunend über die millionenteuren Appartements genossen alle die Aussicht von der Nobelterrasse aus auf den Vierwaldstättersee, bevor es über den Felsenweg mit einigen Tunnels ging. Dieser schlängelt sich der Felswand entlang, am weltbekannten, hundertjährigen Hametschwand-Lift vorbei. Rechts voraus die senkrechte Felswand, mit vielen Blumen verziert und mit Stahlnetzen gegen Stein- und Holzschlag gesichert. Links vom Weg fällt die bewaldete Wand rund 400 Höhenmeter bis zum See hinab, was bei einigen ein ungutes Gefühl bescherte. Zu sehen waren der Sempacher-, Baldegger-, Hallwiler-, Zuger- und natürlich zu Füssen lag der Vierwaldstättersee mit Luzern, Meggen, Merlischachen, Küssnacht, Weggis, Vitznau, ein Traum für solvente Chinesen, die eifrig die Kamera zückten.

Mit einer Wanderung am Gamserrugg im Toggenburg geht’s am 24. Juni weiter

Treffpunkt ist um 07.00 Uhr am Bahnhof in Sins. Nach knapp zwei Stunden Fahrt in Privatautos - es werden Fahrgemeinschaften gebildet – geht es nach Oberdorf, dort mit der Seilbahn auf die Gamsalp. Die Wanderung ist T2, also problemloses Bergwandern mit rot-weiss-roter Markierung und wird von einer ESA-Leiterin geführt. Um 18 Uhr ist man wieder in Sins zurück.

Anmeldung bis Freitag, 22. Juni und Auskunft bei flueckiger.nelli@bluewin.ch, 079 373 11 68 oder nf-oberfreiamt.ch.

Hans Kaufmann