Leserbeitrag
Krönender Abschluss beim 58. Regionalen Badener-Kreis-OL

Mit 524 Startzeiten, das sind rund 600 Läuferinnen und Läufer, verzeichnete der diesjährige Regionale Badener-Kreis-OL einen Teilnehmerrekord wie er in den letzten 20 Jahren nicht mehr registriert wurde. Ob das wohl daran lag, dass der Lauf letztmals in dieser Form bzw. unter der Leitung der OL-Kommission des Badener Kreisturnverbandes durchgeführt wurde?

Marcel Siegrist
Drucken
Teilen

Bahnlegerin Dorothea Suter und ihr Helferteam hatten gute Vorarbeit geleistet und boten den zahlreich aufmarschierten begeisterten OL-Läuferinnen und Läufern auf dem Siggenberg interessante Bahnen. Der Männerturnverein Untersiggenthal, legte auch tatkräftig Hand an und sorgte für das leibliche Wohl. Für eine schnelle Auswertung sorgten Lukas Erne und Urs Rey.

Im Vorfeld des Laufes wurde mit den beteiligten Jagdgesellschaften Wildruhezonen ausgeschieden.

Die Organisatoren des Badener Kreisturnverbandes mit Laufleiter Erich Keller legen immer grossen Wert auf ein gutes Ein­vernehmen mit der Jägerschaft. So werden jeweils vor dem Lauf mit den betroffenen Jägern die Wildeinstände besprochen und die Wildruhezonen festgelegt. Während dem Lauf kann sich das Wild so in diese Gebiete zurückziehen.

Keiner zu klein um dabei zu sein - und eine Wurst zu geniessen

Erfreulich für die Organisatoren des Badener Kreisturnverbandes waren die gros­sen Teilnehmerzahlen bei den Jüngsten in den Kategorien D10 und H10 und der Katego­rie offen sCOOL-14.

Ganz erfreulich war das Echo in der Kategorie Familie. In dieser Kategorie war der Plausch wichtiger als eine möglichst schnelle Zeit. So konnte sich Klein und Gross unterwegs beim Würstebraten - wobei mehr als 100 Servelas verzehrt wurden - stär­ken, ehe es ab in Richtung Ziel ging. Gewonnen wurde diese Kategorie von der Familie Rudolf aus Rupperswil, vor der Familie Aemmer aus Kirchdorf und Huser aus Niederrohrdorf. Manch ein Papi oder Mami hat seinen Sprössling im Rucksäckli mitgetragen oder im Kinderwagen mitgeschoben. Ob das wohl der künftige OL-Nachwuchs wird, wird sich wohl erst in einigen Jahren erweisen. Nicht politische sondern herrliche Waldluft schnupperte Nationalrat Bernhard Guhl aus Niederrohrdorf mit seinen beiden Kindern beim diesjährigen Regional Badener Kreis-OL.

Der Orientierungslauf kennt eine Altersgrenze

Bei den Damen 70 fand Christa Ciceri von der OLG Schaffhausen die 12 Posten am schnellsten. Helene Hotz von der OLG Argus belegte Platz 2 vor Rosmarie Meier.

Mit 87 Jahren ältester Teilnehmer war Werner Baumann von der OLG Zürinord. Er belegte bei den Herren 80 den dritten Rang. Sieger in dieser Kategorie wurde, wie im Vorjahr, Valentin Humbel von der OLG Cordoba vor Hermann Meier.

Auch Turnerinnen und Turner gingen auf Postensuche

Bei den Turnerinnen siegte Nadine Erne von der DR Koblenz, vor Yvonne Pozzi aus Urdorf und den Obersiggenthaler Turnerinnen. Letztere durften den Pokal als Kreismeisterinnen mit nach Hause nehmen.

In der Kategorie Turner lief Pascal Bitterli aus Zug als Schnellster durchs Ziel, vor den Turnern aus Niederrohrdorf mit Captain Simon Schilling. Rang 3 belegte Martin Blattner aus Ostermundigen vor der zweiten Niederrohrdorfer Turner-Staffel mit Fabian Arnet. Die Niederrohrdorfer Turner durften sich dabei als Kreismeister feiern lassen. .

Weltmeister Matthias Merz zeigte allen wer der Meister ist

Bei den Herren A meisterte Weltmeister Matthias Merz die 9,4 km lange, 290 Höhenmeter und 26 Posten aufweisende Kategorie HAL bravourös als Sieger. Aeusserst knapp wurde die Entscheidung um Platz drei. Nur gerade 4 Sekunden schneller war Matthias Kyburz von der OLK Fricktal vor Armin Steiner von der OLG Cordoba im Ziel.

Bei den Damen A siegte Livia Schoch von der OLG Stäfa/UBOL vor Noëmi Cerny von der OLK Argus und Barbara Hüsler von der OLG Galgenen

Keine Zusammenarbeit mehr zwischen der OLG Cordoba und dem Badener Kreisturnverband beim Regionalen Badener Kreis-OL.

Bisher durfte die OL-Kommission des Badener Kreisturnverbandes im technischen Bereich stets auf die Unterstützung der OLG Cordoba zählen. Zum Bedauern von Laufleiter Erich Keller sowie seiner Kollegen in der OL-Kommission und des Badener Kreisturnverbandes ist die OLG Cordoba nicht mehr bereit, diese Unterstützung zu gewährleiten und forderte sogar künftig die Uebergabe des Regionalen Badener Kreis-OLs.

Aktuelle Nachrichten