Leserbeitrag
Kostenloser Ratgeber - "Senioren vor Betrug schützen"

David Aegerter
Drucken
Teilen

Der Enkeltrick und andere Betrugsformen: Wie man seine Angehörigen davor schützt

Immer wieder werden ältere Leute von skrupellosen Betrügern ausgenommen. Neben dem finanziellen Schaden entsteht oftmals auch ein psychischer Stress. Die betroffenen Senioren schämen sich zutiefst. Dabei könnten solche Situationen einfach verhindert werden. Ein neuer Ratgeber, den Home Instead gemeinsam mit der Kantonspolizei Zürich entwickelt hat, zeigt auf wie man sich und seine Angehörigen schützt.

Der kostenlose Ratgeber, der mit Unterstützung der Präventionsabteilung der Kantonspolizei Zürich, entstanden ist, informiert über häufig angewendete Betrugsmethoden wie Telefonbetrug, Haustürgeschäfte, falsche Gewinnversprechen oder Phishing. Ebenso erläutert der Ratgeber warum Senioren zum Ziel werden können. Er zeigt aber auch konkrete Massnahmen auf, mit denen sich Betrugsfälle vermeiden lassen.

Kostenlos zu bestellen unter:

solothurn@homeinstead.ch oder 032 511 11 88

Aktuelle Nachrichten