Leserbeitrag
Konfirmation in der reformierten Kirche Zurzach

Eine neue Zukunft für 17 Konfirmanden der Kirchgemeinde Zurzach.

Drucken

Am letzten Sonntag wurden in der reformierten Kirche 17 erwartungsvolle Jugendliche von der Pfarrerin Nicole Häfeli konfirmiert. Der Gottesdienst wurde zu einem grossen Teil von den Jugendlichen selbst gestaltet und erhielt vom Reformierten Kirchenchor, unter Leitung des Dirigenten Eckhard Kopetzki, eine kräftige musikalische Unterstützung. In der Begrüssung, gehalten von einer Konfirmandin, erfolgte nochmals ein Rückblick auf die vergangene Zeit mit dem Unterricht und den tollen Weekends.

Das Hauptthema, vorgetragen durch eine weitere Gruppe von Konfirmanden, drehte sich dann um das Thema „Leben" und ganz besonders die Zukunft. Dieses Thema wurde dann auch von der Pfarrerin aufgenommen und theologisch vertieft. Mit dem Lied „This is the day" leitete der Kirchenchor dann in die eigentliche Konfirmation ein. Nach dem Fürbittegebet ertönte der Gospel „Power" durch den Kirchenchor und bildete das musikalische Fundament für die Einsegnung der Konfirmandinnen und Konfirmanden. Jede/jeder erhielt einen persönlichen Konfirmationsspruch und den Segen der Pfarrerin Nicole Häfeli. Von der Kirchenpflege, vertreten durch Klaus Utzinger, gab es dann das schriftliche Dokument und einen Händedruck mit den besten Wünschen für eine gesegnete Zukunft. Der Kirchenchor unterstützte mit dem Lied „Geht unter der Gnade" den Abschluss des feierlichen Aktes.

In der folgenden kurzen Ansprache von Klaus Utzinger griff dieser seine Konfirmation vor 50 Jahren auf, schilderte seine damaligen Vorstellungen der Zukunft und wie es schlussendlich herausgekommen ist. Mit einer Erinnerung an das Stimm- und Wahlrecht in kirchlichen Angelegenheiten, welches die Konfirmierten mit der Erreichung des 16. Altersjahres wahrnehmen können, sowie nochmals mit besten Wünschen für die Zukunft schloss er seine Ansprache. Nach dem gemeinsamen „Unser Vater", dem Gemeindelied „Bewahre uns Gott" und dem Segen der Pfarrerin ging dieser eindrückliche Gottesdienst zu Ende.

Mit dem Ausgangsspiel verliessen die 17 Konfirmierten und frischgebackenen Kirchgemeindemitglieder die Kirche und treten ihren Weg in eine hoffnungsvolle Zukunft an.

Klaus Utzinger