Leserbeitrag
Hervorragende Frühjahrssaison von Marathonläufer Thomas Sedelmeier.

Marcel Siegrist
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag

Bilder zum Leserbeitrag

Innert vier Wochen läuft er zwei Marathons unter 2 Std. 45 Min.! Eigentlich wollte Sedelmeier in diesem Frühling nur den Marathon in Hamburg bestreiten. Doch im Winter flatterte vom Veranstalter des Zürich Marathon eine Einladung zu einem Gratisstart in der Elitekategorie ins Haus. Dies Dank seinem Glanzresultat im letzten Jahr. So stand er nun im April, inmitten der schnellen Afrikaner, auch in Zürich am Start. Im Klassefeld der Eliteläufer erreichte Sedelmeier als 42. in 2 Std. 37 Min. 26 Sek. das Ziel, notabene als Abstand ältester in der Eliteklasse. Der erste Schweizer und neue Meister Patrick Wieser erreichte als 16. das Ziel. Die M45-Kategorie, die er letztes Jahr überlegen gewann, hätte er auch in diesem Jahr mit über fünf Minuten Vorsprung für sich entschieden. Vier Wochen nach Zürich ging es in Hamburg wieder auf die Marathonstrecke. Hamburg gehört zu den beliebtesten und grössten Läufen mit beinahe 20'000 Teilnehmern über die 42 km Strecke. Alleine in der Klasse M45 waren 1'950 Läufer klassiert. Thomas Sedelmeier platzierte sich als 9. in der erneut ausgezeichneten Zeit von 2 Std. 43 Min. 15 Sek. In seiner Kategorie waren unter den Top-Ten Läufer aus sechs verschiedenen Ländern vertreten. Zwischen den beiden Marathons wurde Sedelmeier auch noch dritter am 10 Meilen Lauf GP Fricktal in Eiken. Wirklich eine beeindruckende Frühjahrssaison. Nun stellt er sich in den nächsten Wochen wieder ganz dem Velo-Club Kaisten zur Verfügung. Amtet er doch als Streckenchef an der populären 42. Schwarzwald-Rundfahrt die am ersten Juli Wochenende stattfindet.

Tony Müller

Aktuelle Nachrichten