Leserbeitrag
Hauskonzert Jugendchor Surbtal

Sabine Siebenhaar
Drucken
Bilder zum Leserbeitrag

Bilder zum Leserbeitrag

Petra Mayr

Am Freitag, den 1. Mai 2015, lud der Jugendchor Surbtal zum traditionellen Hauskonzert ein.

In der Bezirksschule Endingen wurde am späten Nachmittag die Aula mit Podesten und Stühlen hergerichtet, die neue Soundanlange installiert und getestet und eine junge Rotbuche mit hellgrünen Blättern mit Holznoten dekoriert.

Bis die ersten Kinder/Jugendlichen eintrafen um Einzusingen, wurde im Hintergrund das Kaffee- und Kuchenbuffet hergerichtet. Mit den Sänger/Innen kamen dann die vielfältigen, bunten von den Eltern liebevoll gebackenen Kuchen und Muffins. Es war ein Traum nur diese Vielfalt zu bestaunen. Die Spannung wuchs, bis fast der ganze Saal mit Eltern, Grosseltern, Verwandten, Freunden und Gästen gefüllt war.

Pünktlich, um 18.30 Uhr, erschien dann die grosse Kinder- und Jugendschar des Chors. Alle einheitlich mit dunkelblauen Jeans und schwungvollen Noten-T-Shirts bekleidet. Die Chöre wurden von Gabriela Martinez, Leiterin des Zweiten Chors, und von Martina Koch, Leiterin des Ersten Chors, dirigiert. Neben der Klavierbegleitung durch Frau Martinez und den Playbacks wurden die Lieder teilweise auch am Akkordeon von Ramona Mayr begleitet.

Der Erste Chor startete passend mit dem Lied „Sunnestrahl“, denn draussen schien der Dauerregen kein Ende zu nehmen. Auch das darauffolgende Lied „nach em Räge schint d’Sunne“ vermochte Petrus nicht umzustimmen. Der erste Block wurde danach mit dem Lied „s’Träumli“ abgerundet.

Die zweite Einheit bildeten beide Chöre zusammen. Mit „Over the Rainbow“ passender hätte es nicht sein können, ertönten fast 40 Kinder- und Jugendstimmen. Das anspruchsvolle Lied „Rosalie“ war dann eine echte Herausforderung. Mussten doch alle Stimmen zusammen so harmonieren, dass der im schnellen Rhythmus gesungene Mundarttext noch zu verstehen war. Mit kleineren Überschneidungen meisterten es die Kinder und Jugendlichen den zweiten Block zu beenden.

Der Zweite Chor wechselte dann ins Englische. Mit Liedern wie, „Stay“, „I See Fire“ und „Stay With Me“ folgten sanftere Töne.

Zum Abschlusslied „S isch mer alles eis Ding“, wurde das Publikum eingeladen, fleissig mitzusingen. Vielleicht hat ja der Eine oder Andere realisiert, dass es da auch unter dem Publikum ganz hervorragende Stimmen gab.

Nach so vielem Singen und Musizieren wurde dann, zur Freude aller, das Kuchen- und Dessertbuffet eröffnet. Die Möglichkeit zum regen Austausch wurde genutzt und das eine oder andere Geheimnis zum nächsten grossen Projekt „Music Bubbles“, welches am 10.01.2016, 16.00 Uhr und 16.01.2016, 19.30 Uhr, in der Mehrzweckhalle Endingen aufgeführt wird, wurde gelüftet.

Vieles wäre im Jugendchor Surbtal nicht möglich und durchführbar, wenn wir nicht immer auf die Hilfe und Unterstützung von Eltern, Sponsoren und Gönnern zählen könnten. So gilt ihnen an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön!

Aktuelle Nachrichten