Leserbeitrag
Fast 330 Nistkasten gereinigt durch NVM

Irene Wehrli-Herde
Drucken
Bilder zum Leserbeitrag
3 Bilder
Sonnenstrahlen kämpfen mit dem Nebel
Durch Wespen verbauter Nistkasten

Bilder zum Leserbeitrag

Jeder liebt ein sauberes Heim, aber nicht alle reinigen es selber!

Auch in der Vogelwelt wird ein freies, sauberes Wohnzimmer geschätzt.

Aus diesem Grund werden jeweils an einem Samstagmorgen vor den Herbstferien vom Natur- und Vogelschutzverein sämtliche im Gemeindegebiet von Muhen stationierten Nistkästen gereinigt, wo nötig repariert und die diesjährigen Bewohner in einer Statistik erfasst. An diesem Samstag kämpfte sich die Sonne durch den dichten Nebel, was zu ganz speziellen Lichtspielen führte.

Rund 20 Helfer von jung bis junggeblieben machten sich auf verschiedenen Routen mit Leitern, Werkzeug und Schreibmaterial daran, um die rund 330 Nistkästen in Ordnung zu bringen. Da jede Vogelart ihre Vorlieben auch beim Nestbau hat, ist am Material und der Bauweise genau festzustellen, wer in diesem Jahr welches Wohnheim benutzte, um seine Familie zu gründen.

Einige Vögel bauen mit Tierhaaren und Moos gut ausgepolsterte Nester, andere begnügen sich mit einigen trockenen oder aber grünen Blättern. Wieder anderen reichen kleine Aststücke oder trockene Halme. Aufwendig vermauert z.B. der Kleiber sein Hauszugang, damit bestimmt niemand der grösser ist hereinpasst.

Und immer wieder sind doppelte Belegungen festzustellen: Zuerst nistete z.B. eine Meisenfamilie, auf diesem Nest wurde später vielleicht ein Siebenschläfer oder eine Haselmaus heimisch. Ebensolche Tiere konnten auch live beobachtet werden. In einem einzelnen Kasten fand eine Gruppe 10 Siebenschläfer, die sich wohl bald in den Waldboden verkriechen werden. Was oft zu beobachten ist: der gesamte Nistkasten wird von Wespen oder Hornissen „verbaut“. Wahre Kunstwerke sind dabei zu bestaunen.

Aber eben in einen so „verbauten“ Nistkasten kann im kommenden Frühjahr niemand einziehen. Deshalb ist die Aktion der freiwilligen Helfer jährlich notwendig, damit die Nistkästen wieder bezugsbereit sind.

Zum wohlverdienten Mittagessen trafen sich dann alle (ähnlichen einem Sternmarsch) im Müheler Waldhaus, wo Erwin Mühlemann und Kurt Lehner für das leibliche Wohl besorgt waren. Herzlichen Dank allen Helfern.

Natur- und Vogelschutzverein Muhen
Irene Wehrli

Aktuelle Nachrichten