Leserbeitrag
Ein wahrhaft erlebnisreicher Samstag – Rückblick auf das HeLa 2014

Drucken
Bilder zum Leserbeitrag

Bilder zum Leserbeitrag

Haben Sie schon mal erlebt, dass eine Woche lang jeder Wochentag ein Samstag ist? Für die einen eine freudige Fantasie, für die HeLa-Schar war das jedoch knallharte Realität! Doch beginnen wir am Anfang – wieder einmal waren wir bereit, die Welt zu retten oder mindestens ein Dorf vor dem Bau einer Autobahn zu bewahren. 47 TeilnehmerInnen aus Künten und Stetten und 25 Leiter und Leiterinnen (unter anderem die LeiterInnen der Minis Künten und Stetten) machten sich auf in den Kanton Fribourg zum Schwarzsee, um den Projektleiter davon zu überzeugen, dass sein Vorhaben nicht gerade sinnvoll ist. Doch bevor wir ihn kennen lernen können, stehen wir vor einem Tatort, der vom Dorfpolizisten abgesperrt wird. Der Projektleiter wurde umgebracht.

Wer die Tat begangen haben könnte, ist schwer zu sagen, sträubte sich doch das ganze Dorf gegen den geplanten Autobahnbau. Dank Professorin Ruffina’s Erfindung der Rückspulmaschine (RSPM) 2.7 spulen wir die Zeit zurück und erleben noch einmal den Samstag. Wir gehen den Spuren und Hinweisen nach, versuchen, den Täter zu überlisten, stehen aber am Ende des Tages wieder vor dem Tatort. Also das ganze Spiel noch mal von vorn!

So absolvieren wir Stafetten und Spielturniere, lernen Pionier-Technik und Orientierungsgrundlagen, erklimmen hohe Gipfel und zeigen unser Geschick in Strategie-, Bastel- und Gelände-Games an acht Samstagen innerhalb einer Woche. Wir befassen uns aber auch mit unserem Können, unseren Fehlern und der Suchtprävention. Dies mit der Unterstützung von Rüeblichrut, dem kantonalen Programm für Jugendverbände zur Gesundheitsförderung und Suchtprävention. Endlich können wir den Täter (es war der Dorfpolizist, der uns jeden Abend am Tatort das Leben schwer machte) entlarven und den Mord verhindern. Aus Dankbarkeit stellt der Projektleiter sein Vorhaben ein und das Dorf ist gerettet.

Das Hela-Leitungsteam bedankt sich bei allen Sponsoren für die grosse Unterstützung unseres Lagers. Ein riesiger Dank gebührt aber auch allen Eltern, die uns jedes Jahr ihre Schützlinge anvertrauen. Nur dank dieser breiten Unterstützung konnte dieses Lager stattfinden. Die Teilnehmer sowie die Leiter danken herzlichst dafür!

Euer Herbstlager-Leitungsteam