Leserbeitrag
Ein Leben für die Kunst - Carlos Martinez

Bericht eines gelungenen Gottesdienstes

Drucken
Teilen

Am vergangenen Sonntag erlebten die vielen GottesdienstbesucherInnen und Gäste in der Pauluskirche in Aarau einen besonderen Gottesdienst. Carlos Martínez, einer der grössten Pantomimen in Europa, erzählte aus seinem Leben und spielte kurze Pantomime-Stücke. Der Künstler, der dieses Jahr sein 30-jähriges Bühnenjubiläum feiert, erzählte von seiner Kindheit in Spanien und vom Beginn seiner Leidenschaft als Pantomime. Er machte Mut, seine Träume nicht aufzugeben und seine Begabungen Gott zu Verfügung zu stellen. Er spielte eindrückliche Szenen aus dem Leben (die Taschenuhr, an der Bushaltestelle) und aus der Bibel (Psalm 23, Schöpfung) und kurze Ausschnitte aus dem Leben von biblischen Personen. Noch selten wurde so herzhaft gelacht in einem Gottesdienst. Aber auch besinnliche Momente fehlten nicht.

Der Anlass wurde durch die Schweizerische Evangelischen Allianz angeregt , die den Monat März als Kulturmonat fördern will. Dadurch soll Kunst in der Kirche gefördert werden. Während diesem Monat sind Kunstschaffende von Arts+ bereit, sich für spezielle Veranstaltungen zur Verfügung zu stellen. Das christliche Künstlernetzwerk bietet in fünf Sprachen Bildende Kunst, Lesungen, Musik, Tanz und Theater an.

Wer mehr über diesen begnadeten Künstler erfahren will, oder sein aktuellstes Stück „Fata Morgana“ sehen will, kann auf der Homepage (www.carlosmartinez.es) des Künstlers den Spielplan erfahren. (smi)

Aktuelle Nachrichten