Leserbeitrag
Bözberg-Schwinget Pfingstmontag, 21. Mai 2018, Bözberg 63 Schwinger 850 Zuschauer

Pascale Alpiger
Merken
Drucken
Teilen
5 Bilder
Aktivschwinger des SK Baden- Brugg
OK Präsident Thomas Notter und Ernst Meier
Eidgenosse Christoph Bieri im Einsatz als Kampfrichter
Andreas Wüst, Nick Alpiger und Thierrry Burkart , Tobias Widmer

Im August 1918 führte der Schwingklub Baden-Brugg zum ersten Mal ein Rangschwinget auf der Baldegg ob Baden durch. Dieses Jahr, also 100 Jahre später, findet das beliebte Rangschwingfest auf dem idyllischen Schwingplatz „Ursprung“ in Bözberg oberhalb Brugg statt und kann somit als kleines „Jubiläums-Schwinget“ bezeichnet werden.

63 gemeldete Aktivschwinger inkl. des Gästeklubs Bürglen (UR) waren um 10.00 Uhr beim Anschwingen bereit, ihr Bestes zu geben und dem Publikum attraktive Zweikämpfe zu bieten. Dass 5 Eidgenossen angemeldet waren, darf als kleine Sensation gewertet werden. Leider musste der Lokalmatador Christoph Bieri kurzfristig aus gesundheitlichen Gründen absagen. Somit war der Kampf um den Tagessieg mit den Aargauer Eidgenossen Nick Alpiger, Patrick Räbmatter, David Schmid sowie Andi Imhof vom Schwingklub Bürglen, als Favoriten eröffnet.

Nick Alpiger führte bald das Feld der Eidgenossen an. Er startete optimal ins Rennen und führte nach 3 Gängen bereits mit 30 Punkten. Andi Imhof vom Gastklub Bürglen stellte den 1. Gang gegen den Aargauer Eidgenossen David Schmid und wurde von Widmer Tobias zurückgebunden. Patrick Räbmatter startete mit einem Sieg, musste aber im 2. Gang als Verlierer vom Platz. Im 4. Gang trafen die beiden Aargauer Eidgenossen Nick Alpiger und David Schmid aufeinander. Alpiger ging als Sieger vom Platz.

Die beiden Baden-Brugger Kranzschwinger Samuel Bearda und Samuel Schaffner fanden sich nach 3 Gängen im Mittelfeld der Rangliste wieder. Samuel Schaffner kämpfte im 6. Gang gegen Tobias Widmer um den Schlussgangeinzug, verlor aber leider den Kampf. Überraschend stark traten Pirmen Reinhard und Oliver Hermann vom Schwingklub Aarau in Erscheinung.

Nick Alpiger Nick qualifizierte sich mit grossem Vorspruch für den Schlussgang. Tobias Widmer wurde per Ausschwingen als sein Gegner bestimmt. Nick Alpiger gewann nach 1:47 Min. mit Kurz und Nachdrücken und durfte sich als souveränder Sieger des Bözbergschwingets feiern lassen und das Siegerkalb „Bali“ in Empfang nehmen. Bea Hitz

Fotos: Pascale Alpiger