Leserbeitrag
BOZ-Baggertag 2016 war spannend und lehrreich

Antje Lässer
Drucken
5 Bilder

Bereits zum zweiten Mal lud am 4. Juni 2016 das Baustoffzentrum Olten/Zofingen BOZ die Bevölkerung aus den umliegenden Gemeinden ein zum „BOZ-Baggertag für chlini und grossi Ching“. Im Vergleich zum letzten Jahr sind fast doppelt soviele Interessierte samt Kind und Kegel der BOZ-Einladung ins Kieswerkareal Boningen gefolgt. Zwischen 9 und 14 Uhr herrschte emsiges Treiben im Grubenareal. Kein Wunder, konnte man doch den „Baggerführerschein“ erwerben sowie eine Fahrt mit dem „Dumpertaxi“ durch einen Teil der grossen Kiesgrube erleben. Spannung und Spass waren somit garantiert.

Eltern spazierten mit ihren Kindern bei den in Reih‘ und Glied platzierten Lastwagen und Baumaschinen vorbei und gelangten so zum Zentrum des diesjährigen BOZ-Anlasses. Dort, in einer offenen Halle, die aus sogenannten Legosteinen gebaut ist, standen zwei kleine Bagger und je ein Kieshaufen bereit. Bereit für die vielen Kinder (und natürlich auch Eltern), die nun unter Anleitung von BOZ-Maschinisten selbst mit dem Kleinbagger hantieren konnten. Der Ehrgeiz wurde geweckt, indem mit der Baggerschaufel nach einem rotgefärbten Bollenstein im Kies gesucht wurde. Wer den Stein aus dem Kieshaufen herausgebaggert hatte, erhielt nicht nur eine Süssigkeit als Belohnung, sondern vor allem den ersehnten „BOZ-Baggerführerschein“. Mit diesem Spezialführerschein in der Hand war dann die Bahn frei, um auf den grossen 30-Tonnen-Bagger zu steigen und dort im noch grösseren Kieshaufen zu graben.

Wem dieses Kiesbaggern zu anstrengend war oder wer noch nicht genug von Baumaschinen hatte, liess sich mit dem „Dumpertaxi“ in die Boninger Kiesgrube fahren. Die Fahrt als solche war bereits ein bestimmt nicht alltägliches Erlebnis und die Sicht auf die Kieswände im Grubenareal eindrücklich. Gross und Klein war mit Begeisterung dabei und liess sich von der speziellen Atmosphäre, die das Kieswerkgelände ausstrahlt, einfangen.

Das grossangelegte Halbrund mit Bagger, Walze, Pneulader und Bulldozer zog die Baumaschinen-Fans zusätzlich in seinen Bann. Darauf herumzuklettern machte ebensoviel Spass wie das Herumtollen auf den ringsum vorhandenen riesigen Kieshaufen.

Baggern und Taxi fahren macht durstig und so wurde bei einem Getränk und kleinen Schwatz in der Legohalle das Erlebte nochmals kommentiert. Für die kleinen Baujungs und -mädchen lagen die beliebten „Kiesli“-Büchlein und Quartette zum Spielen und zum Nachhausenehmen bereit.

Nach dem letztjährigen wird auch der diesjährige BOZ-Baggertag als gelungener Anlass bewertet. Die BOZ-Mitarbeiter hatten alle Hände voll zu tun. Dass ein dritter „BOZ-Baggertag für chlini und grossi Ching“ im kommenden Jahr auf dem Plan steht, ist jedenfalls sicher.

Gunzgen, 6. Juni 2016/AL

Aktuelle Nachrichten