Leserbeitrag
Basar-Dernière im Ref. Kirchgemeindehaus Seon

reformierte Kirchgemeinde
Drucken
Teilen

Zum letzten Mal fand am vergangenen Samstag der traditionelle Missionsbasar im reformierten Kirchgemeindehaus statt.Bereits vor dem Eingang wurden die Besucher vom Duft des vor Ort frisch gebackenen Holzofenbrotes begrüsst, und dieses fand dann auch begeisterte Käuferinnen und Käufer. Im Eingangsbereich war ein breites Angebot an Lesestoff, Kalendern, Bilderbüchern und Geschenkartikeln aufgebaut. Auch die Adventsfloristik präsentierte sich hier sehr schön, und zwischen Büchern und Adventskränzen verkauften Kinder der 5. Klasse selbst gebackene Mailänderli.
Im Saal wurden weitere Backwaren, Gestricktes und Genähtes sowie Karten für jeden Anlass verkauft. Besonderen Zuspruch fanden heisser Beinschinken mit verschiedenen feinen Salaten, Hot Dogs und natürlich das Dessertbuffet mit leckeren Kuchen und Torten. Auch für Getränke war gesorgt, und über die Mittagszeit waren Dank der grossen Besucherzahl freie Plätze an den Tischen nicht ganz leicht zu finden. Die Besucher konnten Speis und Trank genauso geniessen wie Begegnungen mit Bekannten und angeregte Gespräche.
Leider wird es keinen Basar mehr geben, weil niemand gefunden werden konnte, um ihn zu organisieren. Danke allen Besucherinnen und Besuchern für die Unterstützung des Projekts „Junge Erwachsene mit neuen Perspektiven in der DR Kongo“ der Mission 21 in Basel. Die Kirchenpflege dankt auch allen Helferinnen und Helfern für ihren grossen Einsatz bei diesem Anlass und bedauert, dass es eine Dernière war.

Aktuelle Nachrichten